Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Viertklässler aus Markranstädt halten die Erdkugel in Händen
Region Markranstädt Viertklässler aus Markranstädt halten die Erdkugel in Händen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 09.06.2016
Spielerisch die Welt zusammen bewegen: Markranstädter Grundschüler bei ihrer Kooperationsübung am Donnerstag Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Markranstädt

Nicht weniger als die Welt bewegen konnten Markranstädter Viertklässler am Donnerstag. Die Kugel konnten sie schubsen, durch ihre Hände gleiten lassen, zum Fliegen bringen, aber auch auffangen. Die symbolträchtige Kooperationsübung war Teil des Übergangsprojekts, mit denen die Grundschüler auf den Wechsel zu Oberschule oder Gymnasium vorbereitet wurden.

„Nicht immer ganz schmerzfrei“ sei das Erdballspiel gewesen, meinte eine Viertklässlerin vieldeutig. Ähnliches gilt wohl auch für den Wechsel der Schule, der nach dem Sommer ansteht. Schulsozialarbeiter Christian Braun-Weidemann und seine Kollegen versuchten, die insgesamt 72 Viertklässler der größten Grundschule der Stadt darauf einzustimmen.

Da konnten sie an einer Station Abschiedskarten schreiben. So mancher Lehrer werde sich bald über eine nette Notiz eines ehemaligen Schülers oder einer Schülerin freuen dürfen, schmunzelte Braun-Weidemann. Zugleich helfe das Kartenschreiben den Schülern zu reflektieren, was sie nach vier Jahren Grundschule zurücklassen.

Was sie in der Zeit aber auch geschafft haben, wurde ihnen an einer anderen Station bewusst gemacht. „Wir haben an meiner Station einen ganzen Rucksack voller Stärken gepackt“, erzählte der Schulsozialarbeiter. Hineingekommen seien all die Fähigkeiten und Kenntnisse, die sich die Schüler in ihrer kurzen Schulzeit schon angeeignet hätten. Das fördere das Selbstbewusstsein.

„Wir wollen es wissen“, hieß es an einer anderen Station. Die Kinder konnten dort zwei Lehrer der Oberschule und des Gymnasiums ausfragen über das, was sie in dem jeweiligen Haus erwartet. In der Station „Level Up“ schließlich stellte sich der Jugendclub mit seinem neuen Träger, dem Christlichen Jugenddorfwerk Deutschland (CJD), mit allerlei Aktivitäten den Schülern vor.

„Die Reise geht weiter“, war der Laufzettel überschrieben, der die Kinder von Station zu Station brachte. Der Übergang in die nächsten Schulen wird ihnen aber auch von ihren neuen Häusern gleich mit Klassenfahrten erleichtert. „Die Oberschüler zum Beispiel fahren gleich in der zweiten Woche drei Tage auf eine Kennenlerntour“, erzählte Heike Helbig, die stellvertretende Fachbereichsleiterin der Stadt auch für Schulen. Für die Gymnasiasten sei Ähnliches geplant.

Aus den Augen verlieren müssen sich Schulfreunde auch nicht. In Markranstädt sind Oberschule und Gymnasium im selben Schulkomplex untergebracht.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwölf Teams aus drei Bundesländern kämpften am Dienstag beim Mitgas Schüler-Rafting 2016 im Kanupark Markkleeberg um den Titel. Nach spannenden, feucht-fröhlichen Rennen gewann das Team „Ostwald“ des Wilhelm-Ostwald-Gymnasiums Leipzig vor der „Rafting Crew OSB“ der Oberschule Brandis.

07.06.2016

Am Wochenende ist die mitteldeutsche Elektromobilitäts-Rallye Lipsia-e-motion zum dritten Mal in und um Leipzig unterwegs. Wie Geschäftsführer Lutz Förster informierte, werden 120 Fahrzeuge aus ganz Deutschland, Österreich, Italien, Spanien und dem diesjährigen Partnerland Niederlande erwartet. Zuschauer könnten sich besonders bei den Niederländern auf technisch sehr interessante und optisch ausgefallene Räder freuen.

02.06.2016

Wirtschaftlich Bedürftige wie Hartz-IV-Empfänger, aber auch Mitbürger mit wenig Einkommen, die durch das Raster des Sozialstaats rutschen, können seit Dienstag im St. Martin Lädchen preiswert Kleidung und Hausrat erwerben.

31.05.2016
Anzeige