Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Wasserwerte im Gärnitz besser geworden
Region Markranstädt Wasserwerte im Gärnitz besser geworden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 19.05.2015

So meldete jüngst ein Anwohner beim Stadtrat besonders viele Algen und tote Fische im Dorfteich von Gärnitz.

Wegen des Hinweises sei dort die Wasserqualität von einem externen Labor geprüft worden, teilte gestern Stadtsprecherin Heike Helbig mit. "Das Ergebnis zeigt, dass die Qualität gut ist und sogar besser als bei der letztmaligen Analyse." Auch tote Fische seien dort nicht bemerkt worden.

Eine Rolle für das gute Ergebnis spiele sicher, dass es keine Überläufe von Kleinkläranlagen in den Teich mehr gebe. Nur noch Regenwasser müsse dort aufgenommen werden. Das ist bekanntlich sauber und unbelastet.

Gleichwohl solle der Gärnitzer Teich in nächster Zeit von den Algen befreit werden. So befinde sich am Gewässer eine reguläre Wasserentnahmestelle der Feuerwehr, die regelmäßig gereinigt wird. "Im Zuge der nächsten Säuberung, die in den kommenden 14 Tagen erfolgen wird, werden auch die Algen entfernt", verspricht sie. Damit werde die Qualität weiter verbessert.

Probleme mit der Wasserbeschaffenheit hat allerdings der Teich in Schkeitbar an der Pfarrgasse. Dort war Anwohnern einen starke Grünfärbung aufgefallen, auch der Technische Service, der in allen Ortsteilen unterwegs ist, hatte das bemerkt und den starken Bewuchs gemeldet. Die Beprobung jetzt habe einen zu niedrigen Sauerstoffgehalt ergeben, so Helbig.

Nach ihren Worten besteht kein akuter Handlungsbedarf. Gleichwohl solle jetzt überprüft werden, wer in den Teich einleitet und vor allem um was für Stoffe es sich dabei handelt. Bekanntlich geht Algenwachstum in der Regel auf einen verstärkten Nährstoff-eintrag wie zum Beispiel durch Düngemittel zurück.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.07.2013

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 28. September findet in der Kreuzkirche Sankt Nikolai Hohenlohe-Kitzen ein Fachkolloquium zu den dortigen Ausgrabungen und ihrer Bedeutung für die Geschichte des ehemaligen Klosters statt.

19.05.2015

Der Bedarf ist da, aber die Fördermöglichkeit derzeit nicht gegeben. So lässt sich die Bedarfs- und Verfügbarkeitsanalyse der Stadt Markranstädt zur Breitbandversorgung zusammenfassen.

19.05.2015

Hoher Besuch im Mehrgenerationenhaus: Sachsens Sozialministerin Christine Clauß machte auf ihrer Sommerreise gestern Station in Markranstädt und informierte sich vor Ort über die Arbeit der Allgemeinen Beratungsstelle "Durchblick".

19.05.2015
Anzeige