Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Weihnachtsmarkt wächst um Wichtelecke
Region Markranstädt Weihnachtsmarkt wächst um Wichtelecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 23.11.2016
Ronny Bettzüge schmückt den großen Weihnachtsbaum am Markranstädter Bürgerrathaus. Nächste Woche Samstag findet dort der Weihnachtsmarkt statt. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Markranstädt

Die von der Garagengemeinschaft Mitte gestiftete Fichte steht, der zehn Meter hohe Baum ist seit gestern festlich geschmückt, und auch die Weihnachtsbaumspitze hält: In Markranstädt kann es jetzt adventlich werden. Höhepunkt wird der zehnte, in diesem Jahr erweiterte Weihnachtsmarkt am Samstag in einer Woche.

Dabei würden rund 250 Teilnehmer und 20 Stände für weihnachtliches Ambiente und entsprechende Unterhaltung auf dem Markt sorgen, wie Heike Helbig von der Stadtverwaltung erzählt. Gestartet werde mit Adventsmusik und einer Andacht in der Sankt Laurentiuskirche um 14.30 Uhr. Bürgermeister Jens Spiske werde dann gemeinsam mit dem Posaunenchor auf der Bühne den weihnachtlichen Nachmittag pünktlich um 15 Uhr eröffnen.

Danach geht es Schlag auf Schlag, bis in die Abendstunden sollen sich Chormusik mit Tanzaufführungen und vielem mehr abwechseln – und auch der Weihnachtmann vorbeischauen. Höhepunkt am Abend soll der Leipzig Gospel Choir mit seinem kraftvollen Stil sein.

Aber auch drumherum ist was los. Die beheizte Sankt Laurentiuskirche und das sehenswerte Antikkabinett unterm Dach öffnen von 15.30 bis 18 Uhr. Auch eine Turmbesteigung ist möglich, bietet erhebende Blicke über das Treiben vor dem Rathaus und die festlich geschmückte Stadt. Im Weißbachhaus in der Schulstraße 7 darf außerdem gebastelt werden. Das Heimatmuseum in der Hordisstraße 1 lädt wie jedes Jahr zu einer Sonderausstellung über Puppenstuben und Kaufmannsläden ein. Und: Die Kinderlok vom MCC dreht von 15 bis 17 Uhr ihre Runden.

Auf dem Markt selbst laden etliche geschmückte Stände mit einem bunten Sortiment an regionalen Produkten ein. Es gibt Gestricktes, Gebackenes sowie Glühwein, Deftiges und Süßes zur Stärkung.

Egal bei welchem Wetter, der Marktplatz in Markranstädt sei zum Weihnachtsmarkt durchweg gut besucht gewesen, so Helbig. Deshalb werde das Geschehen in diesem Jahr zum kleinen Jubiläum erweitert. „Neben der Bühne wird es zwischen Kirche und Schulstraße eine Wichtelecke geben“, kündigt sie an. Ein Puppentheater führe das Märchen „Rotkäppchen“ um 16 und 18 Uhr auf, die Kleinen könnten sich Popcorn über offenem Feuer selber machen und Mitmachspiele sollten besonders Familien mit Kindern abseits des üblichen Vorweihnachtstrubels einladen.

Der Weihnachtsmarkt war 2007 als Alternative zu kommerziellen Märkten von der Stadt Markranstädt, der Kita Hoßgraben, dem Förderverein pro Kind und Jugendliche sowie dem Richtungswechsel e. V. ins Leben gerufen worden.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen eines weiteren Vogelgrippe-Befunds bei einer Wildente dehnen die Stadt Leipzig und nun auch der Landkreis das Sperr- und Beobachtungsgebiet aus.

18.11.2016

Viel Lob für eine öffentliche Baumaßnahme – das gibt es nicht allzu oft in Markranstädt. Beim Umbau der Ortsdurchfahrt Göhrenz, die der Kreis durchführen lässt, kommt Ortsvorsteherin Ingrid Barche aber ins Schwärmen.

18.11.2016

Mit „Jens“ hat’s Markranstädt. “Jens der Dritte“ (Meißner) übernahm Freitag beim Karnevalsauftakt mit seiner Prinzessin Jacqueline die Macht im Rathaus. Ihren erkrankten Stadtchef bedachten die Narren des Markranstädter Carneval Clubs (MCC) aber trotzdem.

11.11.2016
Anzeige