Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Welle der Hilfe aus Markransträdt für Aken
Region Markranstädt Welle der Hilfe aus Markransträdt für Aken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 19.05.2015
Lastwagenladungen voller Spenden kamen gestern in Markranstädt zusammen. Quelle: André Kempner

Wie versprochen, machte sich der Tross noch am Abend auf in Richtung Sammellager Köthen, wo die Bewohner aus Aken derzeit untergekommen sind.

"Toilettenpapier, Seife, Zahnbürsten, Obst - es war toll, was die Leute alles zu uns gebracht haben", freute sich Initiator Andreas Lüer vom Verein. Das Beste sei gewesen, dass tatsächlich kein Trödel abgegeben worden sei, wie von manchen befürchtet. "Es war ganz viel Neues dabei, viele Firmen sind gekommen, eine hat sogar im Wert von 500 Euro Waren gespendet", so Lüer. Auch der Kuchenbasar sei sehr gut angenommen worden. "Ich glaube, die haben schon 800 Euro zusammen",sagte er am frühen Abend.

Er glaube, dass die Spendenbereitschaft auch deshalb so groß gewesen sie, weil die Leute wussten, wohin die Spenden gingen.

Wie berichtet, hatte der Verein im Vorfeld die Lage erkundet und nach dem Kontakt mit Betroffenen die benötigten Hilfsgüter beschrieben.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.06.2013

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Schwedenstraße in Altranstädt hat die Polizei am Montag eine illegale Rauschgift-Plantage ausgehoben. Nach einem anonymen Hinweis auf einen möglichen Anbau und Handel mit Betäubungsmitteln sei eine Scheune durch Kriminalbeamte durchsucht worden, so die Polizei gestern.

19.05.2015

Gleich drei Fliegen mit einer Klappe wollen Volker Kirschner als stellvertretender Bürgermeister von Markranstädt und die Erste Beigeordnete Beate Lehmann beim Umbau der Leipziger Straße 20-24 schlagen.

19.05.2015

Die Volks- und Wohnungszählung Zensus 2011 bringt Klarheit ins Markranstädter Rathaus. 200 Einwohner weniger als angenommen zählte die Stadt zum Stichtag 9. Mai 2011. Gegenüber den Angaben im Melderegister ist der Schwund noch gravierender.

19.05.2015
Anzeige