Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Werben erhält eine neue Sirene
Region Markranstädt Werben erhält eine neue Sirene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 02.12.2009

. Seit September 2009 in punkto Funk sogar die neueste.

„Für 5000 Euro ist eine neue Sirene errichtet worden, und wir haben damit jetzt Digitalfunk“, erzählt der Wehrleiter der Ortswehr Werben seit 1997, Wilfried Lange, stolz. Finanziert hat die Neuanschaffung die Gemeinde Kitzen. Der Anlass ergab sich eher aus Zufall. Bislang hatte sich die Sirene auf dem Haus einer Privatperson befunden, die das Dach decken ließ. Somit wurde ein neuer Ort für die Sirene gesucht. Aufgestellt haben sie Techniker dann direkt neben der Fahrzeughalle. Bewährt hat sie sich auch schon. „Unsere 24 Aktiven sind seitdem schon zu drei, vier Einsätzen ausgerückt“, zählt Lange auf.

Dank professioneller Unterstützung ist die Fassade der Halle inzwischen auch verschönert. „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“, prangt in roten Lettern an der gelben Wand zusammen mit dem Wappen der Wehr, dem Heiligen Sankt Florian – dem Schutzpatron der Feuerwehr – und charakteristischen Gebäuden des Ortsteils wie der Kneipe und der Kirche.

Kendra Reinhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadthalle hübsch geschmückt, die Tische liebevoll gedeckt mit einer Adventskaffeetafel – so sind hunderte Senioren am Montagnachmittag in Markranstädt beim 11. Weihnachtsball empfangen worden.

01.12.2009

Donnerstags stehen Hilfebedürftige Schlange vor der Ausgabestelle der Tafel in Markranstädt. Da viele durch die Wirtschaftskrise Einbußen haben, sei die Zahl gestiegen, sagt Sabine Niedermeyer von der Markranstädter Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Kreisverband Leipzig-Land.

01.12.2009

[image:phpAJAM3V20091130180225.jpg]
Kitzen. Sie ist zwar immer noch sehr schön anzuschauen und sogar ortsbildprägend, wie auch ein Gutachten bestätigte – doch trotzdem wird die 150-jährige Stileiche an der Ecke Hauptstraße/Zur Mühle wohl demnächst gefällt.

30.11.2009