Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Winterferien mal anders: Nach einer Stunde gelingt die erste Abfahrt
Region Markranstädt Winterferien mal anders: Nach einer Stunde gelingt die erste Abfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 16.02.2017
Gefühl auf Rollen: Christian Andrae trainiert mit den Jungen erste Bewegungen auf dem Brett. Nächsten Mittwoch gibt es erneut einen Schnupperkurs in der neuen Skatehalle in der Ziegelstraße. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Markranstädt

Echt abgefahren ohne Wegzufahren: In der neuen Halle in der Ziegelstraße können Kids in den Winterferien skaten und BMX fahren lernen. Zum Auftakt am Mittwoch gab’s an der Rampe gleich einige „High fives“.

Dominik, Niclas, Benno und Finley waren die ersten, die mit dem Jugendclub in den Winterferien mit Skates auf die Rampe gingen. Profi Christian Andrae, der seit 22 Jahren quasi Rollen unter den Füßen hat und seit vielen Jahren anderen den Sport beibringt, konnte auch bei ihnen schon nach rund einer Stunde die erste eigene kleine Abfahrt sehen. Die Jungs sind zwischen sieben und elf Jahren alt.

Große Sprünge machen mit dem BMX-Rad: Trainer Max Hanisch zeiht, wie’s gemacht wird. Quelle: Andre Kempner

Zur Belohnung gab’s den „High Five“, den unter jungen Leuten angesagten Feier-Handschlag über Kopf – Ausdruck gemeinsamer Zufriedenheit. „Super gemacht“ könnte man auch sagen, wenn es nur cool klingen würde.

Lenken, Bremsen, Aufspringen, Absteigen – selbst einige kleine Tricks mit dem Brett, die für viele Kids die Welt bedeuten, konnte Andrae den jungen Sportlern schon beibringen. „Das macht echt Spaß“, meinten die vier übereinstimmend, auch wenn sie sich anfangs etwas schwer taten. Andrae gab ihnen die nötige Hilfestellung, bis das Gefühl für Brett, Rampe und Geschwindigkeit kam.

Derweil die Skater auf der einen Seite der neuen Halle übten, versuchten Lenny, Eric und Sebastian, zwischen 9 und 13 Jahren alt, auf BMX-Rädern die Rampe rauf und wieder runter zu kurven und dabei eine gute Figur zu machen. Max Hanisch aus Halle war ihr Trainer, baute ihnen schon nach einer Stunde die ersten kleinen Rampen in den Weg, um dem Parcours anspruchsvoller zu machen. „Ansonsten sollen die Kids heute BMX und Skateboard kennenlernen“, so Hanisch. Daher werde nachher noch getauscht.

Wichtig ist das richtige Brettgefühl – auch wenn es hier noch komisch aussieht. Quelle: Andre Kempner

Martin Kerski hatte den Kurs in der neuen Skaterhalle mit ins Ferienprogramm für den Jugendclub aufgenommen. Nächsten Mittwoch von 10 bis 14 Uhr gebe es erneut den Schnupperkurs, so Kerski. Wer mitwolle, solle sich am besten noch in dieser Woche anmelden. Gut die Hälfte der Kids von dieser Woche will auf jeden Fall in der nächsten Woche weitermachen. Die Halle ist ansonsten für geübte Skater mittwochnachmittags und sonntags geöffnet, gibt auch eigene Kurse: www.fahrwerk-skatehallen.de

Nächster Höhepunkt im Ferienprogramm des Jugendclubs ist nächsten Dienstag das Eislaufen in Taucha. Treff ist bereits um 8.15 Uhr im Club. Anmelden könne man sich auch noch für die Fahrt ins Kino nächsten Donnerstag, so Kerski. „Ice Age 4 – voll verschoben“ werde geboten. Infos unter 034205 411394

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was für eine gute Laune: Der Kultur- und Faschingsverein (KFV) Seebenisch kann zur Halbzeit seiner Veranstaltungen in dieser Session bereits auf viele Lacher, Kracher, auf Scharen von Tänzerinnen, auf einige Zugaben und feucht-fröhliche „Events“ zurückschauen.

14.02.2017

Auf die Suche nach energetischen Schwachstellen an öffentlichen Gebäuden haben sich am Dienstagabend die 1. Beigeordnete Beate Lehmann, Stadträtin Ursula Schuster (Linke) und Mitglieder des European-Energy-Award-Teams in Markranstädt gemacht. Ausgerüstet mit einer Thermografie-Kamera führte Ingmar Reichert von den Seecon Ingenieuren die Gruppe.

09.02.2017

Ein Einzelhandelskonzept soll künftig der Stadt Markranstädt helfen bei der Steuerung und Entwicklung. Einstimmig verabschiedeten die Räte das über einhundert Seiten starke Papier auf ihrer jüngsten Sitzung. Hintergrund sind auch Ausbaupläne ansässiger Firmen.

06.02.2017
Anzeige