Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Wirtschaftsjunioren auf Schulbesuch
Region Markranstädt Wirtschaftsjunioren auf Schulbesuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 19.05.2015
Wirtschaftsweise: Tobias Seifert und Saskia Bräunig mit Sandra Weiße. Quelle: André Kempner

s. Tobias Seifert schnitt beim Wirtschaftswissen-Wettbewerb als bester im Landkreis ab, Saskia Bräunig aus der selben Klasse belegte den zweiten Platz. Kein Wunder daher, dass die ganze Klasse insgesamt super war, als beste im Kreis geehrt wurde.

Insgesamt hätten sechs Klassen von vier Schulen mit insgesamt 120 Schülern mitgemacht, erzählte Projektleiterin Sandra Weiße von den Wirtschaftsjunioren. Es seien eine Reihe von Fragen zum Thema Wirtschaft gestellt worden. Etwa, wer die "Brics"-Staaten sind, was der so genannte Taschengeld-Paragraf regelt oder wie die mögliche Arbeitszeit von Schülern geregelt sei, erläuterte Junioren-Sprecher Sebastian Voigt. Erst ein Vierteljahr hätten die Neuntklässler Unterricht in dem Fach Gesellschaftskunde/Wirtschaftsrecht gehabt, erzählte Lehrerin Kerstin Heinold. Daher sei sie anfangs skeptisch gewesen beim Wettbewerb. "Dann kam Euphorie auf beim Mitmachen. Und jetzt bin ich stolz über unser Abschneiden", sagte sie.

In die Montessori-Ganztagsschule nach Rüssen-Kleinstorkwitz brachten Voigt und sein Junior-Kollege Hendrik Franke einen Scheck über 3000 Euro mit. Von dem Geld, das die Wirtschaftsjunioren Köln für Flutopfer gesammelt und an ihre Partner im Landkreis Leipzig weitergereicht hatten, soll eine Rückschlagklappe finanziert werden.

Alexander Wagner, Vorsitzender des Schulträgervereins, zeigte den Gästen, die von Bürgermeister Holger Schulz begleitet wurden, wie hoch das Wasser im Juni 2013 im Keller stand. Inzwischen ist der Fußboden im Werkraum zwar ausgetauscht und sind die Wände gemalert, aber ohne Rückschlagklappe eben nicht sicher. Der Einbau solle deshalb so schnell wie möglich über die Bühne gehen , betonte Wagner.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.01.2014
Ulrike Witt/ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei neue Windkraftanlagen sollen in Großlehna einen bestehenden Windpark ergänzen. Im Ort regt sich dagegen kein erkennbarer Widerstand. Schließlich liegen die Windräder jenseits der viel befahrenen Autobahn, die den Einwohnern viel mehr Lärm bereitet.

19.05.2015

Totgesagte leben länger. So auch die Pumpstation Seebenisch. Wie berichtet, hat sich dort als Folge des Kohlebergbaus ein 15 Hektar großer See gebildet, nachdem 2010 die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) die Pumpe nach einer Überflutung außer Dienst nahmen.

19.05.2015

Mit lautstarkem Krähen wurden die Besucher am Samstag im Vereinsheim der Altranstädter Kleintierzüchter von einem Prachtexemplar eines goldbraunen New Hampshire Hahns begrüßt.

19.05.2015
Anzeige