Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwischen Häuserskizzen und Todesahnung

Zwischen Häuserskizzen und Todesahnung

Ihre Herzen gehören Bleistift und Pinsel, ihre Leidenschaft gilt der Kunst. Es sind Männer aus Ost und West, die aber alle wichtige Impulse für die Region gegeben haben.

Markranstädt. Drei Künstler hat Almuth Bretschneider in der aktuellen Ausstellung auf Schloss Altranstädt zusammengebracht, die am Samstag mit einer Vernissage eröffnet wurde.

Alfred Wölk, ehemals Pfarrer aus Großlehna zeigt seine Aquarelle und Ölkreidebilder, die oft in Pastelltönen daher kommen und deren Motive sich nicht selten in der Natur finden. Dabei schimmert in ihnen aber das Thema Vergänglichkeit immer wieder durch. Er interessiere sich für die Varianten des Lebens, so Wölk, der sich selbst als Autodidakt bezeichnet. Ihn reizen Menschen in der Krise, seinen Bildern verleiht er durch ein Detail oder den Titel zusätzliche, nachdenklich stimmende Ebenen.

Mit dabei auch Wolfgang Heinichen, lange Vorsitzender des Fördervereins Schloss Altranstädt. Der Architekt und ehemalige Mitarbeiter des Regierungspräsidiums präsentiert vielfältige Skizzen, Zeichnungen und Aquarelle, die meisten zeigen Gebäude oder Landschaften. So stellte Galeristin Almuth Bretschneider fest: „Er zeichnet exakt und trotzdem liebevoll. In seinen Bildern zeigt sich seine Liebe zum Bauwerk, wo auch immer er sich befindet.“ Seine Motive sind Bauwerke in der Region ebenso wie in Italien.

Weltweit war auch Niels Gormsen unterwegs. Überall, wo ihm interessante Stadtansichten oder ungewöhnliche Häuserfassaden aufgefallen sind, zückte er sein Skizzenbuch. „Das habe ich immer dabei. Auf die Idee hat mich meine Frau gebracht. In einem Urlaub sagte sie plötzlich, du brauchst doch gar nicht so viel zu fotografieren. Du kannst doch zeichnen“, erzählt der 83-jährige ehemalige Leipziger Stadtbaurat.

Skizzen aus dem Baltikum, aus China und Südafrika sind so ins Schloss Alt-ranstädt gekommen. Entstanden sind interessante Vergleichsmöglichkeiten: moderne Stadtansichten von heute und jahrzehntealte Momentaufnahmen.

Mit der Vernissage wurde auch ein Jubiläum gefeiert, wie die Markranstädter Bürgermeisterin Carina Radon (CDU) deutlich machte. Es ist die 25. Exposition, die auf Schloss Altranstädt gezeigt wird. Möglich hat dies Galeristin Almuth Bretschneider gemacht, deren Leistung und persönliches Engagement Radon ausdrücklich hervorhob. „Als Galeristin muss man in vielen Bereichen fit sein: als Praktikerin, als herausragende Managerin und als verständnisvolle Vermittlerin zwischen Künstlern und Publikum“, sagte Radon.

Die Ausstellung ist noch bis zum 28. November jeweils samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Kerstin Leppich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr