Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
19 Rechtsextremisten in Sachsen wollen Szene entkommen

Aussteigerprogramm 19 Rechtsextremisten in Sachsen wollen Szene entkommen

Das Aussteigerprogramm für Rechtsextremisten in Sachsen zeigt Erfolge. 19 Personen wollten seit 2011 der Szene entkommen. „Jeder Aussteiger ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft“, sagt Innenminister Markus Ulbig (CDU).

Aussteiger haben häufig Angst vor Racheakten der Neonazi-Szene. 19 Personen in Sachsen machten seit 2011 von einem entsprechenden Programm des Freistaats Gebrauch.

Quelle: dpa

Dresden. Seit 2011 haben 19 Rechtsextremisten in Sachsen das Aussteigerprogramm des Landes genutzt, um der Szene zu entkommen. Bei zweien sei die Betreuung inzwischen erfolgreich beendet worden, teilte das Innenministerium in Dresden mit. Weitere Fälle seien kurz vor dem Abschluss. Es habe 42 Anfragen gegeben, 11 davon seien von Eltern oder Angehörigen aus dem Umfeld von Rechtsextremisten gekommen.

Die Zahlen bewegten sich auf dem Niveau anderer Länder, hieß es. „Jeder Aussteiger ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft“, sagte Innenminister Markus Ulbig (CDU). Das Programm unterstütze jeden, der sich von der rechtsextremistischen Szene abwenden wolle. Für das gemeinsam mit nichtstaatlichen Organisationen betriebene Projekt stellt das Land jährlich 260 000 Euro bereit.

Ehe sich ein Aussteiger von seinen Denkstrukturen löse, sei oft eine lange und intensive Betreuung nötig, hieß es. Manche Ausstiegswillige würden schon seit 2012 begleitet. Es gebe immer nur einzelne Aussteiger - nie Massenausstiege. Das Programm sei ein aufwendiger kleiner, aber wichtiger Teil der Arbeit gegen den Rechtsextremismus.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Szeneaussteiger
Johannes Kneifel prügelte einen Mann zu Tode, kam mit 17 Jahren ins Gefängnis. Jetzt ist der Ex-Neonazi Pfarrer.

Vor fast 16 Jahren hat er einen Menschen so geschlagen, dass dieser starb. Ein junger Neonazi aus Sachsen stieg im Gefängnis aus der Szene aus und wurde nach seiner Haftzeit Pfarrer, der heute auch in Leipzig predigt. Jetzt will er Jugendliche davor bewahren, in den Extremismus abzugleiten.

mehr
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr