Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland 35.000 Euro Preisgeld ausgelobt: Delitzsch für deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert
Region Mitteldeutschland 35.000 Euro Preisgeld ausgelobt: Delitzsch für deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 20.11.2014
Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Schienenfahrzeugwerkes in Delitzsch - unter anderem für die Förderung beim Ausbau erneuerbarer Energien wurde die Stadt nun für den deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert (Archivbild). Quelle: Manfred Lüttich
Anzeige
Leipzig/Delitzsch

Der Preis ist mit 35.000 Euro dotiert und wird am 28. November in Düsseldorf verliehen.

Mit dem Preisgeld können nachhaltige Projekte, etwa im Bereich Bildung oder bei der Verbesserung von Energieeffizienz gefördert werden. Insgesamt 65 Kommunen hätten sich in diesem Jahr um die Auszeichnung beworben, teilte die Stadt Delitzsch am Donnerstag mit.

Leipzigs Nachbarstadt engagiert sich seit beinahe zehn Jahren für Energieeinsparung und den Ausbau regenerativer Energiequellen. So wurde die Kommune etwa für den Ausbau von Solaranlagen oder der energetischen Sanierung öffentlicher Gebäude bereits mehrfach mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Zudem befindet sich Delitzsch derzeit auch in der Finalrunde des Wettbewerbs "Energieeffiziente Stadt".

Im Jahr 2012 hatte Leipzig den Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Lebensqualität und Stadtstruktur bekommen. Die Jury würdigte damit die Bemühungen bei der Sanierung der innenstadtnahen Gründerzeitquartiere und kreative Ansätze wie die Wächterhäuser.

chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die SPD in Sachsen-Anhalt sieht im Thüringer Koalitionspakt keinen Anreiz zu eigener „Kraftrhetorik“. Katrin Budde, SPD-Fraktionschefin in Magdeburg, sagte der „Leipziger Volkszeitung“: „Koalitionen werden nicht nach Farbmustern auf der Landkarte geschlossen, sondern nach Wahlergebnissen und Inhalten.

20.11.2014

Sachsen will seine Werbekampagne „So geht sächsisch“ stärken und empfiehlt sich zur Adventszeit im In- und Ausland als Weihnachtsland. Dafür entsenden die Organisatoren der 6,4 Millionen Euro teuren Kampagne Weihnachtsengel nach Berlin, Hamburg, Paris und anderswo hin, wie die Staatskanzlei am Donnerstag bekanntgab.

20.11.2014

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor dem Verzehr von „Viva Vital Haferflocken kernig“. Es sei nicht auszuschließen, dass sich in einzelnen Tüten mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23. September 2015 Metallteilchen befänden, teilte die Behörde am Dienstag auf ihrer Webseite mit.

19.11.2014
Anzeige