Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland 36-Jähriger stirbt nach Stichverletzungen auf Straße in Wurzen - Tötungsdelikt vermutet
Region Mitteldeutschland 36-Jähriger stirbt nach Stichverletzungen auf Straße in Wurzen - Tötungsdelikt vermutet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 06.02.2010
. In Wurzen ist ein 36 Jahre alter Mann auf der Straße tot aufgefunden worden. Quelle: André Kempner
Wurzen/Leipzig

Die Todesursache sei geklärt, der Tatzeitraum von den Rechtsmedizinern eingegrenzt worden. Es gebe auch Hinweise auf das mutmaßliche Tatwerkzeug, sagte Schulz. Weitere Details nannte er aber nicht. „Wir äußern uns dazu momentan nicht, um kein Täterwissen preiszugeben und die Ermittlungen nicht zu gefährden.“

Der Mann war laut Mitteilung der zuständigen Leipziger Polizei am Freitagabend an der Richard-Wagner-Straße auf einem Bürgersteig in einer Blutlache liegend gefunden worden. Sein Körper habe Stich- und Schnittverletzungen aufgewiesen. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der 36-Jährige, der in Wurzen auch gemeldet war, sei wegen mehrerer Straftaten polizeilich bekannt. Die Leiche wurde am Samstagvormittag obduziert. Die Ermittlungen zu den Todesumständen des Opfers dauern an.

mro/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die designierte Parteichefin der Linken, Gesine Lötzsch, ist mit ihrer Duldung früherer Stasi- Mitarbeiter in Parlamenten und Ministerämtern auf heftige Kritik gestoßen.

06.02.2010

Die Krankenhausgesellschaft Sachsens schlägt Alarm. Sie befürchtet eine massive Verschlechterung der ambulanten Versorgung von psychiatrisch erkrankten Patienten im Freistaat.

06.02.2010

In Sachsen hat das närrische Treiben begonnen: Mit zahlreichen Umzügen, Partys in Ballsälen und auf Marktplätzen feiern die Jecken Karneval. Dennoch schlägt die Wirtschaftskrise auch auf die Vereine durch.

06.02.2010