Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland 800 Helfer sammeln rund 20 Tonnen Müll bei Dresdner Elbwiesenreinigung
Region Mitteldeutschland 800 Helfer sammeln rund 20 Tonnen Müll bei Dresdner Elbwiesenreinigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 31.03.2012
Elbwiesenreinigung in Dresden: Als Abschluss der Aktionswoche „Sauber ist schöner“ sammelten die rund 800 Helfer etwa 20 Tonnen Müll ein. Quelle: Dominik Brüggemann
Dresden

Dabei ließen sich die Sammler nicht von den kräftigen Sturmböen beeindrucken, die von Westen durch das Elbtal zogen. Ausgestattet mit roten Müllsäcken, Handschuhen und Zangen zogen die Helfer an beiden Elbufern durchs Grüne. „Vom Ergebnis unserer Arbeit profitieren alle, die sich in dieser unvergleichlich schönen Flusslandschaft wohlfühlen", bedankte sich Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, für das Engagement der Dresdner.

Auch einige besondere Funde machten die Sammler: Zehn gültige Kfz-Kennzeichen wurden in Leuben gefunden. Die gestohlene Statue einer Kirche tauchte in Loschwitz wieder auf. Beide Funde wurden der Polizei übergeben, informierte Anita Wilhelm vom Amt für Stadtgrün. Sie bedankte sich ebenfalls bei den fleißigen Helfern, die trotz des schlechten Wetters ausrückten. Im Vorjahr sammelten bei Sonnenschein rund 1300 Dresdner den Müll auf den Elbwiesen ein.

Dresden. Stürmisch ging es bei der Elbwiesenreinigung am Sonnabend in Dresden zu. Als Abschluss der Aktionswoche „Sauber ist schöner" sammelten die rund 800 Helfer etwa 20 Tonnen Müll, Treibgut und sonstige Hinterlassenschaften am 28 Kilometer langen Reinigungsgebiet entlang der Elbe auf. Auch einige kuriose Fundstücke wurden bei der Reinigungsaktion aufgelesen.

Nach dem Einsatz erhielten die Helfer zum Dank einen Imbiss, bestehend aus belegten Brötchen und einer warmen Suppe. Diese stellten unter anderem der Johanniter Unfall Hilfe e.V. sowie die Stadtentwässerung Dresden bereit.Dass der Frühlingsputz nicht nur an den Elbwiesen nötig ist, zeigte das vergangene Wochenende mit frühlingshaften Temperaturen. Etliche Bewohner der Stadt zog es zum Picknick an die Ufer der Elbe, in die Grünanlagen und Wiesen der Stadt. Dort hinterließen etliche ihren Müll an Ort und Stelle.„Die Reinigung des Alaunparks beispielsweise erfolgte letzten Montag, es wurden drei Kubikmeter Müll gelesen, obwohl im Alaunpark 23 Papierkörbe mit 60 Litern Fassungsvolumen stehen. Dazu benötigten vier Mitarbeiter knapp 20 Stunden. Nur die Reinigung des Alaunplatzes nach einem Wochenende kostet etwa 350 Euro. Es ist unsere Stadt, unser Grün und unser Geld - bitte leisten Sie einen kleinen Beitrag, damit unsere Stadt schön und sauber bleibt", appellierte Torsten Rex, Persönlicher Referent aus dem Geschäftsbereich Wirtschaft. Er wünsche sich, dass die Menschen den Müll wieder mitnehmen oder zumindest zu den Mülleimern bringen.

Dominik Brüggemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alltagsstress, Einsamkeit oder Neugierde  - Gründe, eine Kirche auch außerhalb des Gottesdienstes zu besuchen, gibt es einige. Doch oft stehen die Besucher in Sachsen vor verschlossener Tür.

31.03.2012

Der Deutsche Wetterdienst hat am Samstag für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vor starken Sturmböen gewarnt. Wie ein Meteorologe in Leipzig sagte, ist vielerorts mit Böen von bis zu 90 Stundenkilometern zu rechnen.

31.03.2012

Auf dem Gelände des früheren Bahnbetriebswerkes Altstadt an der Nossener Brücke in Dresden hat am Freitagnachmittag das 4. Dresdner Dampfloktreffen begonnen. Bis Sonntag werden auf dem 140 Jahre alten Areal tausende Fans der historischen Loks erwartet.

31.03.2012