Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ackerland in Ostdeutschland ist weiterhin begehrt – steigende Preise

Ackerland in Ostdeutschland ist weiterhin begehrt – steigende Preise

Die Preise für Ackerland in Ostdeutschland steigen weiter kräftig, aber nicht mehr so dramatisch wie in den Vorjahren. Das geht aus der Jahresbilanz 2012 der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) hervor, die am Freitag vorgelegt wurde.

Voriger Artikel
Hochwasser in Sachsen - Elbe schwillt an und erreicht Alarmstufen
Nächster Artikel
Mehrheit für Verfassungsänderung zur Schuldenbremse in Sachsen gefunden

Der wachsende Bedarf an Ackerland treibt auch die Preise für frühere Staatsflächen im Osten nach oben.

Quelle: dpa

Berlin. Die Gesellschaft des Bundes zur Privatisierung von Agrarflächen der ehemaligen DDR verkaufte im vorigen Jahr Acker- und Grünland zum Verkehrswert von durchschnittlich 13 761 Euro pro Hektar. Das waren 9 Prozent mehr als im Vorjahr. 2011 hatten sich die Flächen um 21 Prozent verteuert.

BVVG-Geschäftsführer Wilhelm Müller begründete den fortgesetzten Preisanstieg mit einer weltweit zunehmenden Nachfrage nach Agrarprodukten. Außerdem näherten sich die Preise in Ostdeutschland allmählich denen in Westdeutschland an, sagte Müller in Berlin. Im Westen waren für Ackerland 2011 im Durchschnitt 20 500 Euro pro Hektar zu zahlen.

Aus ihrem Bestand verkaufte die BVVG im vergangenen Jahr 40 400 Hektar Ackerland und 12 200 Hektar Wald. Von dem Äckern gingen 15 300 Hektar verbilligt an Alteigentümer. Die übrigen Felder bekamen überwiegend ortsansässige Betriebe, sagte Müller. So seien 16 700 Hektar an bisherige Pächter direkt verkauft worden. 7600 Hektar wurden laut Müller nach einer Ausschreibung veräußert. Etwa 80 Prozent davon seien ebenfalls an Betriebe am Ort gegangen.

Müller räumte ein, dass hinter diesen Betrieben auch Konzerne von außerhalb stecken könnten oder Landwirte mit Investoren kooperierten. Zahlen dazu nannte er nicht. Für Kapitalanleger seien aber die Ausschreibungen der BVVG mit durchschnittlich 8,3 Hektar Fläche „in der Regel uninteressant“. Hintergrund dieser Äußerungen ist eine seit Jahren geführte Diskussion darüber, ob kapitalstarke Investoren aus dem In- und Ausland für die Preisexplosion mitverantwortlich sind.

Verkauf und Verpachtung von Feldern und Forst spülte dem Bund im vorigen Jahr 483 Millionen Euro in die Kasse. Im Jahr zuvor hatte der Überschuss 597 Millionen Euro betragen. Seit 1992 hat die BVVG 1,3 Milliarden Hektar privatisiert. Ende 2012 hatte sie noch 316 000 Hektar im Bestand.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr