Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland AfD Sachsen appelliert bei Richtungsstreit an Einheit der Partei
Region Mitteldeutschland AfD Sachsen appelliert bei Richtungsstreit an Einheit der Partei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 04.04.2015
Die Vorsitzende der AfD-Landtagsfraktion in Sachsen, Frauke Petry. Quelle: dpa
Anzeige
Weinböhla

Beide müssten erhalten bleiben.

In der Bundespartei war in den vergangenen Wochen ein Streit zwischen dem bürgerlich-liberalen und dem nationalkonservativem Flügel über die künftige Ausrichtung ausgebrochen. „Das ist eine demokratische Diskussion“, die weitergeführt werden muss“, sagte Petry. Der Appell betone die einigenden Elemente. Sie sehe deshalb gute Chancen, dass dieser in der Bundespartei gehört werde.

In den Auseinandersetzungen der vergangenen Wochen sei es häufig nicht um sachliche, sondern persönliche Dinge gegangen, sagte Petry. „Das müssen wir künftig besser in den Griff bekommen.“ In dem Appell wird aufgerufen, inhaltliche Auseinandersetzungen „hart in der Sache, aber menschlich“ zu führen. In acht Punkten werden unter anderem Forderungen zur Europa- und Familien- und Asylpolitik formuliert. Die AfD hat in Sachsen derzeit nach eigenen Angaben rund 800 Mitglieder, von denen 150 an dem Parteitag teilgenommen hatten. Bei der Landtagswahl in Sachsen war es der AfD im vergangenen Jahr erstmals gelungen, in ein deutsches Landesparlament einzuziehen. Aus dem Stand erhielt sie 9,7 Prozent der Stimmen. (dpa)

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Brandanschlag auf die Asylbewerberunterkunft in Tröglitz melden sich jetzt immer mehr Politiker zu Wort. Bundesinnenminister Thomas de Maiziere kündigte fest entschlossene Sicherheitsbehörden an.

04.04.2015

Rotes Flatterband sperrt die Ernst-Thälmann-Straße in Tröglitz ab. Dahinter stehen Feuerwehr-Löschwagen und Polizeiautos, Stoßstange an Stoßstange. In dem kleinen Ort im Süden Sachsen-Anhalts riecht es nach Rauch.

04.04.2015

Der Ex-Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth, will nach dem Feuer in dem geplanten Asylbewerberheim private Wohnungen für Flüchtlinge zur Verfügung stellen.

04.04.2015
Anzeige