Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Amsel, Drossel, Fink und Star – Bei der Stunde der Gartenvögel werden sie gezählt
Region Mitteldeutschland Amsel, Drossel, Fink und Star – Bei der Stunde der Gartenvögel werden sie gezählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 28.04.2015
Die Kohlmeise: Der NABU hat erneut zur großen Gartenvogel-Zählung aufgerufen. (Bild: ZB-FunkregioOst) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Zahlen sollen dann dem NABU mitgeteilt werden.

Die Ergebnisse bieten interessante wissenschaftliche Erkenntnisse. Aus den Daten aus nunmehr über 10 Jahren kann abgeleitet werden, wie sich der Bestand verschiedener Vogelarten in den Gärten verändert. Daraus können dann beispielsweise Schutzprojekte entwickelt werden.

Der NABU Sachsen bietet eine Vielzahl von Veranstaltungen zum Gemeinsamen zählen an. Dazu gehören verschiedene Vogelstimmenwanderungen, Radsternfahrten sowie Treffen in verschiedenen Parks und Grünanlagen zum gemeinsamen Zählen. Mehr Informationen zu der Aktion gibt es hier.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich in Sachsen rund 2.300 Menschen an der Zählaktion. Sie zählten über 56.000 Vögel. Deutschlandweit konnten 43.000 Teilnehmer über eine Million Vögel zählen.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

T-Shirts und Sandalen können in Sachsen vorerst im Schrank bleiben. Die Temperaturen sind im Keller, oberhalb von 400 Metern hat es vielerorts am Dienstag noch einmal geschneit.

28.04.2015

Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat die Sachsen aufgefordert, die Chancen des Wandels zu nutzen. Der von seiner schwarz-roten Regierung vorgelegte Doppelhaushalt biete die Grundlage dafür, sagte er am Dienstag zum Auftakt der Generaldebatte im Landtag.

28.04.2015

Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) startet eine neue Initiative, um gegen die zunehmenden Masern-Infektionen anzukämpfen. "Angesichts von aktuell 222 Erkrankungen im Freistaat müssen die Menschen endlich wachgerüttelt werden.

25.04.2015
Anzeige