Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Anastasia Aksah aus Zwickau ist Miss Sachsen 2019
Region Mitteldeutschland Anastasia Aksah aus Zwickau ist Miss Sachsen 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 04.11.2018
Anastasia Aksah aus Zwickau bei der Wahl Miss & Mister Sachsen 2018/2019. Quelle: dpa
Chemnitz

Anastasia Aksah aus Zwickau ist Miss Sachsen 2019. Die 21-jährige BWL-Studentin setzte sich am Sonntag in Chemnitz gegen zehn Mitbewerberinnen durch und hat nun die Chance, auch Miss Germany 2019 zu werden. Die Soldatin Mary Marleen Krenkel gewann den 2. Platz, Diana Syvous wurde Dritte. Beide sind auch 21 Jahre alt und leben in Chemnitz.

Anastasia Aksah aus Zwickau ist Miss Sachsen 2019. Die 21-jährige BWL-Studentin setzte sich am Sonntag in Chemnitz gegen zehn Mitbewerberinnen durch.

Bei den Männern gab es nur zwei Bewerber - dennoch wurde ein Mister Sachsen gewählt. Es ist der 28 Jahre alte Tobias Ritter, Industriekaufmann aus Leipzig. Den Vizetitel trägt Maximilian Lommel. Er ist 21 Jahre alt und Student aus Dresden. Drei Bewerber hätten vorher abgesagt, sagte Karim Ghadhab von der MGC-Miss Germany Corporation. „Die Jungs trauen sich nicht so sehr wie die Mädchen. Ihnen gefällt es nicht, Ihre Schönheit mit anderen zu vergleichen.“

Bewerben konnten sich junge Männer und Frauen im Alter von 18 bis 29 Jahren, die weder Nacktfotos noch Oben-Ohne-Bilder von sich veröffentlicht haben. Zum ersten Mal durften die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei der Schönheits-Kür aber verheiratet sein und auch Kinder haben.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ostritz liegt in Deutschland nur geografisch ganz rechts, direkt an der Grenze zu Polen. Seit geraumer Zeit muss sich der Ort gegen Neonazis wehren, die hier auf privatem Gelände ein „Schild & Schwert“-Festival feiern.

04.11.2018

Mindestens 30 Menschen wenden sich jährlich an das sächsische Aussteigerprogramm, weil sie mit ihrem extremistischen Umfeld brechen wollen. Doch das Abwenden vom Rechtsextremismus ist heute schwerer als früher, sagt ein ehemalige Chemnitzer Neonazi – wegen des politischen Klimas.

04.11.2018

Herbstzeit ist Gefahrenzeit für Autofahrer im Wald: Fast täglich registriert die Polizei in Sachsen und Thüringen jetzt Wildunfälle. Die Zahlen bleiben konstant hoch – obwohl es technische Versuche zur Abwehr gibt. Jetzt soll ein Gerät mit Piep-Tönen helfen.

04.11.2018