Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Anlagen sind überlastet: Netzbetreiber Mitnetz investiert 260 Millionen Euro
Region Mitteldeutschland Anlagen sind überlastet: Netzbetreiber Mitnetz investiert 260 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 26.03.2014
Durch die Energiewende kommt der Ausbau der Stromnetze voran (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Halle

Davon seien 105 Millionen Euro erforderlich, um den Anforderungen der Energiewende zu entsprechen, teilte die Firma am Mittwoch in Halle mit. So sei das Aufkommen an Energie aus Wind- und Solarkraftanlagen deutlich gestiegen.

„Der Ausbau an erneuerbaren Energien schreitet gerade in Ostdeutschland stark voran. Da die vorhandenen Netze im ländlichen Gebiet und Kraftwerke schon teilweise überlastet sind, müssen wir weiter ausbauen“, sagte Adolf Schweer, technischer Geschäftsführer der Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (Mitnetz Strom/Halle). Das Unternehmen versorgt den Angaben zufolge rund 2,4 Millionen Einwohner in den neuen Ländern.

Ziel der Investitionen sei es, den Strom noch besser dorthin transportieren zu können, wo er gebraucht werde. Derzeit gebe es das Problem, dass oftmals an einem Tag zu viel Energie über Windkraft- und Photovoltaikanlagen erzeugt wird, die etwa in dünn besiedelten ostdeutschen Regionen vor Ort nicht verbraucht werden kann. Daher müssten Kraftwerke zeitweilig sogar abgeschaltet werden.

Den Angaben zufolge hatten erneuerbare Energien an der Stromerzeugung in Deutschland 1990 einen Anteil von nur 3,1 Prozent, 2013 waren es bereits 23,4 Prozent. 2013 hatte Mitnetz Investitionen von 277 Millionen Euro angekündigt. Wegen der Flut hätten sich Bauvorhaben verzögert, hieß es. Rund 74 000 Kilometer Mitnetz-Leitungen ziehen sich durch Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg. Das Unternehmen Mitnetz ist eine 100-prozentige Tochter des Energieversorgers Envia Mitteldeutsche Energie AG(enviaM/Chemnitz).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reisende müssen sich an diesem Donnerstag wegen des Flughafenstreiks auf Chaos einstellen. Deutschlands größte Fluglinie Lufthansa streicht fast 600 Flüge. Betroffen sind vor allem innerdeutsche und europäische Verbindungen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

26.03.2014

Allergiker haben in diesem Frühjahr nach Einschätzung von Medizinern der Uniklinik Leipzig mit einem besonders frühen Pollenflug zu kämpfen. Aufgrund des warmen Wetters sei die Pollenflugsaison in diesem Jahr um einige Wochen voraus, teilte die Klinik am Dienstag mit.

25.03.2014

Die sächsischen Lehrer sollen nach dem Willen der CDU auch künftig keine Beamten sein. Während fast alle Bundesländer Absolventen eines Lehramtsstudiums mit dem Beamtenstatus locken, verzichtet der Freistaat darauf.

25.03.2014
Anzeige