Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Arbeitsagenturchef Weise: Trend geht zu schlechter bezahlter Arbeit
Region Mitteldeutschland Arbeitsagenturchef Weise: Trend geht zu schlechter bezahlter Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 02.02.2010
Dresden

Weise, der am Montag die neuen Chefin der Landesarbeitsagentur, Jutta Cordt, offiziell in ihr Amt einführte, sagte am Rande des Festakts, er rechne für das laufende Jahr wie der Sachverständigenrat mit durchschnittlich 300.000 bis 400.000 mehr Arbeitslosen als im Schnitt 2009. Allerdings werde es im Winter 2010/2011 einen deutlichen Anstieg geben bis knapp unter vier Millionen geben. Davon werden auch die neuen Bundesländer betroffen sein, die bislang eher verschont blieben. Weise erwartet auch, dass sich die Zahl der Kurzarbeiter 2010 etwa halbieren wird. Waren 2009 rund eine Million Menschen in Kurzarbeit, sieht er deren Zahl 2010 noch bei rund 550.000. Kurzarbeit werde allmählich für die Unternehmen zu teuer, zudem setze der dringend nötige Strukturwandel ein.

Dabei sei zu beobachten, dass massiv Stellen im produzierenden Gewerbe wegbrechen, allerdings entstünden viele neue vor allem im Dienstleistungssektor. Das seien jedoch oft eher geringer bezahlte und weniger langfristige Arbeitsverhältnisse. Noch könne nicht die Rede davon sein, dass es einen Trend zu prekärer Arbeit gebe, die den Lebensunterhalt nicht mehr sichern kann. "Aber", so Frank-Jürgen Weise, "es findet eine deutliche Verschiebung zu schlechter bezahlter Arbeit statt".

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundespolizei hat am Montag auf dem Hauptbahnhof in Halle einen 29-Jährigen festgenommen. Der Mann ohne festen Wohnsitz war per Haftbefehl des Amtsgerichtes Leipzig gesucht worden.

01.02.2010

Der Thüringer Regierungssprecher Peter Zimmermann hat den Einzug in den Verwaltungsrat des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) verfehlt. Nach Angaben eines Gremienmitglieds scheiterte Zimmermann am Montag bei der geheimen Wahl des Verwaltungsrats mit nur 17 von 36 möglichen Stimmen.

01.02.2010

Gut 364.500 Schüler erhalten an diesem Freitag ihre Halbjahreszeugnisse. Das Kultusministerium schaltet daher wieder eine Hotline, wie eine Sprecherin am Montag in Dresden ankündigte.

01.02.2010