Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
News Aschenbrödel reloaded: Neue Dauerschau auf Schloss Moritzburg

Filmklassiker im Museum Aschenbrödel reloaded: Neue Dauerschau auf Schloss Moritzburg

Der Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist Kult. Nach vier Ausstellungen zum Märchenklassiker aus den 1970er-Jahren in Schloss Moritzburg entsteht dort nun Aschenbrödels Welt.

Blick in die alte Dauerausstellung / Filmszene aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" mit Libuse Safrankova und Pavel Travnicek.

Quelle: dpa

Moritzburg. Die neue Dauerausstellung zum Kultfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ in Schloss Moritzburg basiert erstmals auf umfangreichen Recherchen in den Archiven der Filmstudios Barrandov (Prag) und Babelsberg. „Die Besucher können in die Welt von Aschenbrödel eintauchen“, sagte Uli Kretzschmar von der Staatlichen Schlösserverwaltung am Dienstag in Dresden. Kuratoren und Gestalter nutzten fundierte Erkenntnisse, um die Entstehung des tschechisch-deutschen Märchenklassikers erlebbar zu machen. Dabei helfen Originalkostüme aus Studios und erstmals aus Privatbesitz.

Die Winterausstellung „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ kehrt nach zwei Jahren Pause in das Barockschloss - einen der Film-Originaldrehorte - zurück. Anders als bisher ist sie als Dauerschau zunächst für fünf Winter konzipiert. Einige der zehn Räume werden dabei mittels echter Bäume zum Wald oder zum Filmstudio, wo Schnitt und Tonbearbeitung erlebbar sind - an einem Pult mit Knöpfen statt Touchscreen, wie Daniel Sommer von Whitebox betonte. Die Dresdner Agentur setzt auf einen „Spagat zwischen modernen Medien und Dreharbeiten der 1970er-Jahre“. Besucher müssen die Inhalte laut Sommer selbst entdecken, mit einer Haselnuss als Schlüssel für viele Anwendungen.

Mit dem Fenster, durch das Aschenbrödel in den Ballsaal schaute, und dem rekonstruierten Pferdestall sind zwei weitere Originaldrehplätze zugänglich. Ein Tänzerkostüm aus der Waldszene gehört ebenso zu den Neuheiten. Es ist Leihgabe einer Erfurter Familie, die es für Fasching aus dem Fundus eines Theaters ersteigert hatte. Schloss Moritzburg machte seit 2011 mit vier Sonderschauen zu dem Klassiker mit rund 600 000 Besuchern Furore. Bei der letzten Ausgabe 2014 hatten Diebe die Kopie eines Aschenbrödel-Kleides gestohlen und später per Post zurückgeschickt.

Freikarten für die Aschenbrödel-Ausstellung gewinnen: gewinnspiele.lvz-online.de

51.167351 13.679718
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr