Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland BVG in Leipzig: Zahl der Asylverfahren an Verwaltungsgerichten sprunghaft gestiegen
Region Mitteldeutschland BVG in Leipzig: Zahl der Asylverfahren an Verwaltungsgerichten sprunghaft gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 04.02.2015
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Beim Bundesverwaltungsgericht selbst wirke sich das noch nicht aus. Die meisten Fälle würden in Eilverfahren im Wege des sogenannten einstweiligen Rechtsschutzes entschieden. Beschwerden seien nicht möglich, so dass viele Verfahren über die erste Instanz nicht hinauskämen.

Aus Sicht von Rennert wäre es jedoch wünschenswert, wenn mehr Verfahren auch das oberste deutsche Verwaltungsgericht erreichten. „Es gibt ein dringendes Bedürfnis nach einer Vereinheitlichung der Rechtsprechung.“ Der Gesetzgeber sollte deswegen die Möglichkeit einer Sprungrevision zum Bundesverwaltungsgericht eröffnen, sagte Rennert. 

Am Bundesverwaltungsgericht sind im vergangenen Jahr 1372 Verfahren eingegangen - 5,9 Prozent weniger als 2013. Die Zahl der Eingänge nehme seit Jahren kontinuierlich ab, sagte der Gerichtspräsident. 22 Mal bekam das Gericht neue Klagen zu großen Infrastrukturprojekten wie Autobahnbauten, Stromtrassen und Wasserwegen auf den Tisch. Dafür ist das Bundesverwaltungsgericht in erster und letzter Instanz zuständig. Diese Verfahren seien extrem aufwendig, beklagte Rennert. Fast ein Drittel der Richterkapazität werde in diesen Großverfahren gebunden. 2014 waren am Bundesverwaltungsgericht 56 Richter beschäftigt, 16 davon Frauen. Dazu kommen 150 weitere Beschäftigte in den Geschäftsstellen, in der Verwaltung, der Bibliothek und der Dokumentation.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der geplante Ausbau der Bahnstrecke von Leipzig nach Chemnitz liegt derzeit auf Eis. Wie das sächsische Wirtschaftsministerium am Montag mitteilte, scheitert das Projekt derzeit an einer Planungsvereinbarung mit der Deutschen Bahn AG.

04.02.2015

Der Fahrplan für den sächsischen Doppelhaushalt 2015/2016 steht. Bis Ende April soll das Zahlenwerk vom Landtag verabschiedet werden. Absprachen mit anderen Fraktionen deuteten darauf hin, dass dieser Zeitplan einzuhalten sei, sagte Christian Piwarz, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Fraktion, am Mittwoch in Dresden.

04.02.2015

Insgesamt 129 Frauen und Männer haben sich beim verspäteten Dresdner Neujahrsschwimmen am Sonntag in die nur 4 Grad kalte Elbe gestürzt. Der jüngste Teilnehmer war 15 Jahre alt, der älteste ein 80-Jähriger, wie Dominic Lorenz von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sagte, die das traditionelle Spektakel alljährlich organisiert.

01.02.2015
Anzeige