Volltextsuche über das Angebot:

-4 ° / -10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
News Bahn-Sanierungsprogramm: Brücken in Leipzig werden erneuert – längere Fahrzeiten

Bahn-Sanierungsprogramm: Brücken in Leipzig werden erneuert – längere Fahrzeiten

Die Deutsche Bahn will in den kommenden fünf Jahren rund 2,3 Milliarden Euro in Brücken und Gleise in Mitteldeutschland investieren. Die geplanten Arbeiten sind Teil des Programms zur Sanierung der Infrastruktur in Deutschland.

Voriger Artikel
Prozess gegen Halles OBM: Anklage fordert Haftstrafe - Verteidiger will Freispruch
Nächster Artikel
Politiker und Bürger feiern Eröffnung der neuen Ortsumgehungsstraße für Störmthal

(Symbolfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. In Leipzig sollen Brücken zwischen Engelsdorf und Stötteritz sowie Gleise und Brücken zwischen Mockau und Taucha erneuert werden, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Insgesamt wollen Bahn und Bundesregierung bis 2019 deutschlandweit rund 28 Milliarden Euro in die Eisenbahn-Infrastruktur stecken. Laut Bahnvorstand Volker Kefer kommen davon 11,4 Milliarden Euro aus Eigenmitteln des Unternehmens, die übrigen 16,6 Milliarden vom Eigentümer Bund. Letzterer stellt dabei für die Instandhaltung jährlich rund eine Milliarde Euro mehr zur Verfügung als bisher. Die entsprechende Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung soll Anfang 2015 unterzeichnet werden.

Die Bahn will an etwa 80 Strecken Gleise, Weichen und Brücken erneuern. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sollen laut Mitteilung 127 Brücken, knapp 2000 Kilometer Schienen und rund 920 Weichen grundlegend saniert werden.

Bahnfahrer müssen deshalb zeitweise längere Fahrzeiten in Kauf nehmen. „Im Regelfall sind das zehn bis zwanzig Minuten“, sagte der Fahrplanmanager bei der Bahn-Netztochter, Jörg Sandvoß, am Montag in Berlin. Bei Umleitungen etwa können es aber auch bis zu 60 Minuten sein.

Dies trifft im kommenden Frühjahr an vier Wochenenden Reisende auf der Strecke von Köln nach Frankfurt am Main. Die ICE-Fernzüge werden dann nicht auf der Hochgeschwindigkeitstrasse, sondern am Rhein entlang fahren.

In Mitteldeutschland sind 2015 die Strecken zwischen Köthen und Weißandt-Gölzau, Bad Dürrenberg und Großlehna sowie Wolmirstedt und Glindenberg betroffen. Daneben werden in Erfurt Brücken saniert und in Merseburg ein elektronisches Stellwerk eingerichtet.

chg/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr