Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Banner-Aktion zum Erhalt von Pödelwitz am Bergbau-Technik-Park bei Leipzig
Region Mitteldeutschland Banner-Aktion zum Erhalt von Pödelwitz am Bergbau-Technik-Park bei Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 24.07.2018
Aktivisten von Robin Wood haben am Montagabend ein Banner an einem ehemaligen Kohleabsetzer angebracht. Die Forderung: „ein Ende des Kohleabbaus im Leipziger Land und weltweit“. Quelle: Tim Christensen
Leipzig

Am Montagabend gegen 19 Uhr haben Aktivisten der Naturschutzorganisation Robin Wood gemeinsam mit anderen Aktivisten für den Erhalt des von Abbaggerung bedrohten Ortes Pödelwitz demonstriert. Es wurde ein großes Banner mit der Aufschrift „…Zieh doch selber um! – #Pödelwitzbleibt #Climatejusticenow” unter einem MIBRAG-Schild an einem alten Kohleabsetzer des Museumsparks Bergbau-Technik-Park bei Leipzig aufgehängt, so die Pressesprecherin Ute Bertrand. Die Gruppe fordert ein „Ende des Kohleabbaus im Leipziger Land und weltweit“. Das Banner kritisiert die Zwangsumsiedlung der Bewohner von Pödelwitz durch die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft (MIBRAG). Das Unternehmen wird von den Aktivisten für die geplante Umsiedlung und Zerstörung des 700 Jahre alten Pödelwitz verantwortlich gemacht.

Den Menschen solle ihr Zuhause genommen werden, um das nahe gelegene Braunkohlekraftwerk Lippendorf zu versorgen, heißt es in der Mitteilung weiter. Da der Kohleabbau eng mit der Zerstörung von Dörfern, Äckern und natürlichen Lebensräumen einhergehe, muss diese beendet werden.

„Wir fordern Politik und Gesellschaft auf, sich zu bewegen! Wir wollen solidarische, neue und nachhaltige Wege ausprobieren, um ein gutes Leben für alle zu schaffen – fern von Leistungszwang und dem Mantra des ständigen Wachstumszwangs“, so die Aktivistin Jenny Becker.

Ob das Banner hängen bleibt oder entfernt wird, wird abgewartet, so die Pressesprecherin gegenüber LVZ.de. Die Aktion steht im Rahmen des Klimacamps „Leipziger Land“, das vom 28. Juli bis zum 5. August in Pödelwitz geplant ist.

dei

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem schweren Lkw-Unfall mit Klebstoff kann die Autobahn 38 bei Berga in Sachsen-Anhalt voraussichtlich am Mittwoch wieder freigeben werden. Ursprünglich hatte die Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalts damit gerechnet, dass die Reparatur drei bis vier Tage länger dauert.

23.07.2018

Seit der Wende kehrten viele ihrem Zuhause in Ostdeutschland den Rücken zu und nahmen im Westen Jobs an. Aber es gibt auch diesen Trend: den Weg zurück.

23.07.2018

Sachsens AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzender Jörg Urban (53) sieht seine Partei auf dem Weg zur Machtübernahme im Freistaat. Im Interview spricht er auch über die Sozialpläne seiner Partei, von denen vieles mit Steuern finanziert werden soll, und über die Abschottung der deutschen Wirtschaft.

22.07.2018