Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Bau der Waldschlößchenbrücke verzögert sich um Monate
Region Mitteldeutschland Bau der Waldschlößchenbrücke verzögert sich um Monate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 07.01.2010
Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

  „Der Eingriff betrifft das Flora-Fauna-Habitat 3270“, erklärt gestern Straßen- und Tiefbauamtsleiter Reinhard Koettnitz. Gemeint sei Uferschlamm im Bereich der Flusslandschaft - Schlamm, der weggebaggert werden müsste, um das eine Ende der Strombrücke auf Pontons setzen zu können.

Es sei nur ein temporärer Eingriff, so der Amtsleiter, und planbar gewesen sei er nicht. „Erst gab es den Planfeststellungsbeschluss und danach die Ausführungsplanung. Darin wurde das technische Konzept für den Brückenbau entwickelt“, erklärt er. Warum niemand auf die fehlende Übereinstimmung mit dem Feststellungsbeschluss gestoßen ist, kann er nicht erklären. „Da hat es Defizite gegeben“, räumt er ein. Koettnitz sprach von einer „ernsten Situation“ und einem „sehr großen Problem“.

Der für Ende Januar, Anfang Februar geplante Verschub der Brücke auf die Elbe werde sich verzögern. Während Koettnitz von zweieinhalb Monaten Verzug sprach, erklärte Holm Felber, Sprecher der Landesdirektion Dresden, ein realistischer Zeitrahmen könne noch nicht genannt werden. „Die Stadt muss uns ja erst einmal mitteilen, welche Eingriffe in Fauna und Flora geplant sind.“ Dann werde die Landesdirektion die Fakten im Detail prüfen, möglicherweise seien Gutachter erforderlich.

Laut Koettnitz werde die Stadt einen Ergänzungsantrag zum Planfeststellungsbeschluss für die Brücke stellen. Er hoffe nicht, dass das Verfahren durch Klagen vor dem Verwaltungsgericht Dresden verzögert werde. Prinzipiell seien juristische Schritte gegen einen Ergänzungsbeschluss möglich.

Der Umweltverband Grüne Liga Sachsen, der die Abweichung bemerkt und bei der Landesdirektion angezeigt hatte, gab am Mittwoch keine Stellungnahme zu dem Verfahren ab.

tha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Pilotprojekt zur Rekonstruktion tausender zerrissener Stasi-Akten ist ein weiteres Stück vorangekommen. Der Computer könne nun zwischen Hand- und Maschinenschrift unterscheiden, teilte der Projektbeauftragte bei der Stasiunterlagen-Behörde, Joachim Häußler, mit.

07.01.2010

Die Schweinegrippe-Welle in Sachsen ist zum Jahreswechsel deutlich abgeebbt. In der Woche um Weihnachten herum wurden nach Angaben des Sozialministeriums nur noch etwa 200 neue Infektionen registriert.

07.01.2010

Gegen die Kürzungspläne von Schwarz- Gelb regt sich Widerstand. DGB und Sächsischer Lehrerverband (SLV) kritisierten am Mittwoch die Ankündigung des Finanzministers Georg Unland (parteilos) vom Vortag, dass das Land angesichts sinkender Einnahmen in den kommenden Jahren „mit Sicherheit den Personalabbau verschärfen“ müsse.

06.01.2010
Anzeige