Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Beschwerdestelle der Polizei Sachsen registriert über 200 Beanstandungen
Region Mitteldeutschland Beschwerdestelle der Polizei Sachsen registriert über 200 Beanstandungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 14.12.2016
Kommunikationsteam der Polizei Sachsen am Rande einer Demonstration. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Bei der neuen Zentralen Beschwerdestelle der sächsischen Polizei sind bis zum 1. Dezember 211 Beanstandungen von Bürgern eingegangen. Zudem seien fast 430 «sonstige Anliegen» zur Polizeiarbeit - etwa Bitten, Fragen und Hinweise - entgegengenommen worden, teilte das Innenministerium in Dresden auf Anfrage mit. Ob die Beschwerden begründet oder unbegründet gewesen seien, werde in einem ausführlichen Bericht erläutert, der im 1. Quartal kommenden Jahres erscheinen soll.

Die Zentrale Beschwerdestelle der sächsischen Polizei hatte ihre Arbeit am 5. Januar aufgenommen. Dort können sich Bürger melden, die sich von Polizisten falsch behandelt fühlen. Zur Frage, welche Beschwerden es gab, machte das Innenministerium keine Angaben.Die Beschwerdestelle steht auch Polizisten selbst zur Verfügung. Wieviele Beamte sich bislang beschwert haben, teilte das Ministerium nicht mit.

Eine Statistik darüber, aus welchen Kommunen oder Regionen Beschwerden dort eingehen, wird laut Ministerium nicht erhoben. Außerdem werde statistisch nicht erfasst, ob sich mehr Frauen oder mehr Männer bei der Beschwerdestelle meldeten.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Crystal Meth ist einem neuen Report zufolge jetzt auch in den Abwässern von Ostdeutschland klar nachweisbar. In Dresden konnten täglich im Schnitt 136,7 Milligramm pro 1000 Menschen nachgewiesen werden. In München waren es nur knapp 25 Milligramm und in Dortmund 3,7 Milligramm.

15.12.2016

Der Naturschutzverband BUND und das Land Sachsen-Anhalt haben am Dienstag am Bundesverwaltungsgericht einen Vergleich im Streit um die Nordverlängerung der Autobahn 14 geschlossen. Das etwa 15 Kilometer lange Teilstück zwischen Dolle und Lüderitz kann mit Auflagen zu Vogel- und Naturschutz nun gebaut werden.

13.12.2016

Umwelt- und Agrarminister Thomas Schmidt (CDU) hat wissenschaftliche Untersuchungen zur Wolfspopulation angekündigt. Dabei soll geklärt werden, wann einzelne auffällige Tiere trotz Artenschutz getötet werden dürfen.

13.12.2016
Anzeige