Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Beste Wintersprotbedingungen in Sachsen kurz vor dem Frühling
Region Mitteldeutschland Beste Wintersprotbedingungen in Sachsen kurz vor dem Frühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 17.03.2018
Auf dem Fichtelberg herrschen beste Wintersportbedingungen. Quelle: dpa
Anzeige
Oberwiesenthal

Jede Menge Neuschnee sorgt kurz vor Saisonende noch einmal für beste Bedingungen für Ski und Rodel in Sachsens Wintersportgebieten. In Erzgebirge und Vogtland tummelten sich schon am Vormittag Tagesgäste und Urlauber auf den präparierten Pisten und Loipen. „Es ist nochmal ein Zuckerle drauf gekommen“, sagte René Lötzsch, Geschäftsführer der Schwebebahn am Fichtelberg in Oberwiesenthal am Samstag. Auf der mit 1215 Meter höchsten Erhebung im Freistaat stoben Snowboarder und Skifahrer über den frischen Pulverschnee ins Tal, wo Kinder rodelten.

Auch in Klingenthal (Vogtland) und Eibenstock (Erzgebirge) herrschte Betrieb. Bei im Schnitt 40 Zentimeter Schneedecke und Minusgraden bot auch die Skiarena Ebenstock gute Bedingungen für Abfahrt und Langlauf.

Seit der Nacht schneit es landesweit, auf dem Fichtelberg kamen etwa zwölf Zentimeter und im Lausitzer Bergland teils sogar bis zu 50 Zentimeter Neuschnee dazu. „Erst war er recht nass, dann folgte lockerer Pulverschnee“, sagte eine Meteorologin. Der Wind sorge allerdings für Schneeverwehungen. Im Süden und Südwesten soll es bis Sonntag weiterschneien - dank Frost und eisigen Temperaturen bleibt er auch im Flachland liegen.
LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ihren Kurztrip in die Welt der Online-Partnervermittlung hat eine Frau aus Nordsachsen bitter bereut. Obwohl sie ihre Mitgliedschaft bei Parship schon nach wenigen Stunden widerrief, soll sie für ein paar erfolglose Kontaktanfragen mehrere Hundert Euro zahlen.

19.03.2018

Wegen der Mitgliedschaft in einer verfassungsfeindlichen Partei kann einem der Waffenschein abgenommen werden. So hat das Oberverwaltungsgericht in Bautzen im Falle eines NPD-Mandatsträgers und Sportschützen geurteilt.

16.03.2018

Die Ostbürgermeister fordern mehr sozialen Wohnungsbau. Dieser werde derzeit nur zu 20 Prozent gedeckt. Stattdessen sein die meisten Bauunternehmen im hochpreisigen Segment unterwegs.

16.03.2018
Anzeige