Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
News Besucherrekord auf dem Dresdner Striezelmarkt - mehr als 2,5 Millionen Gäste erwartet

Besucherrekord auf dem Dresdner Striezelmarkt - mehr als 2,5 Millionen Gäste erwartet

Dresden. Auf dem Dresdner Striezelmarkt wird in diesem Jahr mit einem Besucherrekord gerechnet. Anlass für den Optimismus ist eine Umfrage des Institutes für Kommunikationswissenschaften der TU Dresden unter den Gästen, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit.

Danach gibt es einen Zuwachs an auswärtigen Besuchern von 57 auf 61 Prozent. Mehr als die Hälfte der Gäste sei extra wegen des Weihnachtsmarktes nach Dresden gekommen. 2010 kamen rund 2,5 Millionen Besucher.

Vor allem an den Wochenenden platzte der Striezelmarkt beinahe aus allen Nähten. „Bereits am Eröffnungswochenende konnten wir zum Dresdner Pflaumentoffel- und Pfefferkuchenfest 110.000 Besucher begrüßen", teilte Birgit Monßen vom Amt für Wirtschaftsförderung mit. Zum Stollenfest und zum Dresdner Pyramiden- und Schwibbogenfest kamen jeweils rund 120.000 Besucher. Zum Bergmannfest mit der Bergparade strömten am verkaufsoffenen 4. Adventswochenende sogar 180.000 Besucher auf den Altmarkt.

phpb44d4b83cb201111241743.jpg

Dresden. Auf dem Dresdner Striezelmarkt wird in diesem Jahr mit einem Besucherrekord gerechnet. Anlass für den Optimismus ist eine Umfrage des Institutes für Kommunikationswissenschaften der TU Dresden unter den Gästen, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Danach gibt es einen Zuwachs an auswärtigen Besuchern von 57 auf 61 Prozent.

Zur Bildergalerie

Auch die Händler seien zufrieden. Das milde Wetter - in diesem Jahr gab es nicht einen Schnee-Tag - habe dazu beigetragen, dass mehr Kunden kamen und auch länger blieben als bei Eis und Schnee. „Wir haben durchweg positive Rückmeldungen von den Händlern bekommen", sagte Sigrid Förster, Leiterin der Abteilung kommunale Märkte im Amt für Wirtschaftsförderung. Auch die Zahl der getrunkenen Glühweine sei höher als letztes Jahr. Rund 645.000 Tassen mussten bisher gespült werden, 45.000 mehr als im Vorjahr. Die „Sternstunden", bei denen der Markt am 9. Dezember bis 23 Uhr offen war, seien gut angekommen. „Das Feedback zeigt uns, dass wir mit dem Freitag genau den richtigen Tag gewählt haben und unser Plan aufgegangen ist", sagte Förster.

sl / dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr