Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Blütenkönigin Laura sagt Tschüss – Obstbauernverband sucht Nachfolgerin
Region Mitteldeutschland Blütenkönigin Laura sagt Tschüss – Obstbauernverband sucht Nachfolgerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 05.04.2018
Blütenkönigin Laura Kirschner auf der Plantage der Obsthof Wurzen GmbH. Quelle: Thomas Kube
Nordsachsen

 Traditionell im Mai, wenn die Apfel- und Kirschbäume ihre Blüten zeigen, werden in den Obstanbaugebieten Sachsens wieder die Blütenfeste gefeiert. Seit 22 Jahren gibt es eine weitere Tradition zu den Blütenfesten im Freistaat. Der Sächsische Obstanbauverband sucht seine Blütenkönigin.

1996 wurde beim Blütenfest in Sornzig erstmals eine solches Majestät gekrönt. Die Idee dazu hatte die damalige Gemeinde Sornzig-Ablaß und fand Unterstützung bei den regionalen Betrieben der Obstland Dürrweitzschen AG. Derzeit ist die Zwenkauerin Laura Kirschner die amtierende 21. Sächsische Blütenkönigin. Ihre Wochen sind gezählt, denn der Landesverband Sächsisches Obst sucht ihre Nachfolgerin.

„Gesucht werden junge Frauen, die Lust darauf haben, als Sächsische Blütenkönigin den sächsischen Obstanbau auf Messen und Veranstaltungen zu vertreten und Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft zu begleiten“, erklärt Udo Jentzsch, Geschäftsführer des Verbandes.

Spanende Zeit erlebt

Die Zeit als Sächsische Blütenkönigin kann spannend und interessant sein, weiß Laura I. So durfte sie im Freistaat beispielsweise als erste große Aufgabe nach ihrer Wahl in Sornzig die Erdbeersaison im Freistaat und wenig später die Kirschsaison in Sachsen-Anhalt eröffnen. Offiziell vollzog sie auch den Start zur Apfelernte im vergangenen Herbst. Apropos Apfel, da war bei Blütenkönigin Laura I. im Vergleich zu ihren Vorgängerinnen doch etwas anders. Da Deutschland bekanntlich lange offiziell ohne Regierung war, entfiel im vergangenen Herbst für sie der Besuch im Kanzleramt bei Angela Merkel und ihren Ministern um die ersten geernteten Äpfel zu übergeben.

Zudem gab es für die 21. Blütenkönigin manche Einladung zu einem Volksfest und anderen Veranstaltungen. Einer der Höhepunkte war für Laura I. zudem die Teilnahme an der Grünen Woche in Berlin. „Ich kann nur jede junge Frau ermutigen, sich zu bewerben. Ich habe in der Zeit meiner Regentschaft viele schöne Dinge erlebt und auch manches dazu gelernt“, blickt sie auf die vergangenen Monate seit ihrer Krönung beim Blütenfest im Mügelner Ortsteil Sornzig zurück.

Wer wie Laura Kirschner all das auch einmal erleben möchte, der kann sich bis zum 15. April beim Landesverband Sächsisches Obst bewerben. „Bisher hat sich eine junge Frau bei uns bewerben und eine weitere ihr Interesse bekundet“, so Jentzsch. Bedingung bei der Bewerbung ist, dass die Kandidaten in spe zum Tag des Wettbewerbes das 18.Lebensjahr vollendet haben müssen. Gärtner zu sein oder einen landwirtschaftlichen Beruf zu haben, ist nicht Bedingung.

Bebwerbungen ab jetzt möglich

Zu den Bewerbungsunterlagen gehören eine persönliche Kurzbeschreibung, ein Passbild, Angaben zu Beruf und der Tätigkeit sowie ob die Bewerberin im Besitz eines Führerscheines ist. All das ist an den Landesverband Sächsisches Obst, 01809 Dohna, OT Borthen, Dorfplatz 2 oder per E-Mail an info@saechsisches-obst.de zu schicken. Fragen zur Bewerbung beantwortet Udo Jentzsch gern unter der Rufnummer 0351 2641074. Die Wahl der neuen Majestät findet am 5. Mai statt. Für die Königin ist ein Preisgeld von 500 Euro ausgeschrieben.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Auszubildende in Sachsen schließen ihre Ausbildung nicht ab. Davon sind die Sicherheits- und Gastrobranchen besonders betroffen. Die IHK Leipzig glaubt, dass viele Bewerber falsche Berufsvorstellungen haben.

04.04.2018

Das größte Transportflugzeug der Welt ist am Leipziger Flughafen gelandet – und hat wie üblich zahlreiche Interessierte angezogen, die der Maschine beim Ent- und Beladen zusehen wollten.

04.04.2018

Leipzig ist Spitzenreiter bei Drogendelikten an Sachsens Schulen. 34 Straftaten wurden im vergangenen Jahr gezählt. Auch Crystal Meth wurde bei Schülern gefunden.

04.04.2018