Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Brandanschlag auf Dessauer Polizeirevier – Graffito „Oury Jalloh, das war Mord“ gefunden
Region Mitteldeutschland Brandanschlag auf Dessauer Polizeirevier – Graffito „Oury Jalloh, das war Mord“ gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 18.01.2012
Kerzen vor der Dessauer Polizeistation, in der Oury Jalloh unter bisher ungeklärten Umständen ums Leben gekommen ist. (Archivfoto) Quelle: dpa

Die Täter hatten nach ersten Erkenntnissen einen Molotow-Cocktail gegen eine Seitentür des Reviers geschleudert. Eine Scheibe ging zu Bruch und dichter Rauch drang in das Gebäude ein.

An eine Fassade wurde laut Polizei zudem der Schriftzug „Oury Jalloh, das war Mord“ gesprüht. Hintergrund könnten demnach die noch immer heftigen Auseinandersetzungen rund um den Feuertod des Asylbewerbers Oury Jalloh in einer Zelle des Polizeireviers vor sieben Jahren sein.

Jalloh, ein Asylbewerber aus Sierra Leone, war am 7. Januar 2005 bei einem Brand in einer Dessauer Polizeizelle ums Leben gekommen. Die genauen Todesumstände gelten bis heute als ungeklärt. Der Asylbewerber aus Sierra Leone soll das Feuer selbst entfacht haben, obwohl er an Händen und Füßen gefesselt war.

Erst vor rund zwei Wochen war es am Rande einer Gedenkfeier für Jalloh in Dessau-Roßlau zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Menschenrechtsaktivisten gekommen. Auslöser war die Beschlagnahmung eines Plakats, auf dem der Spruch „Oury Jalloh, das war Mord“ stand. Es gab mehrere verletzte Demonstranten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch ehe der Bundestag die Einsetzung eines Parlamentarischen Untersuchungsausschusses und einer Bund-Länder-Expertenkommission zur Aufklärung der Begleitumstände der jüngsten neonazistischen Mordserie in Deutschland beschlossen hat, hat die Spitze der Länderinnenministerkonferenz die Entschlossenheit zum Informationsboykott gegenüber Bundesgremien bekräftigt.

17.01.2012

Die Linke will in der nächsten Woche im Landtag die Erweiterung des „Sachsensumpf“-Untersuchungsausschusses um den Komplex Zwickauer Zelle beantragen. Dies beschloss die Oppositionsfraktion am Dienstag in Dresden.

17.01.2012

Während immer weitere Details über die frühere Fahndung nach dem Neonazi-Trio bekannt werden, streiten Abgeordnete und Ministerien um den Zugang zu dem entsprechenden Geheimbericht.

17.01.2012