Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Bundesverdienstkreuz für Kabarettisten Bernd-Lutz Lange und zwei weitere Sachsen
Region Mitteldeutschland Bundesverdienstkreuz für Kabarettisten Bernd-Lutz Lange und zwei weitere Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 03.10.2014
Kabarettist Bernd-Lutz Lange erhält das Bundesverdienstkreuz. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

 

Der Kabarettist Lange wird für sein Engagement während der friedlichen Revolution geehrt. Am 9. Oktober 1989 verfasste er gemeinsam mit dem Gewandhauskapellmeister Kurt Masur, dem Theologen Peter Zimmermann und drei führenden SED-Politikern in Leipzig einen Aufruf zur Gewaltlosigkeit angesichts der bevorstehenden Massendemonstration. Mit diesem Aufruf habe er „einen entscheidenden Beitrag“ dafür geleistet, dass die Demonstration friedlich verlief, heißt es in der Begründung des Bundespräsidenten.

Auch der evangelische Pfarrer und Seelsorger Stephan Bickhardt wird für seine Verdienste um die Friedliche Revolution geehrt. Bis heute trage er dazu bei, dass das Engagement der DDR-Bürger für Freiheit und Demokratie im öffentlichen Bewusstsein bleibe, heißt es in der Begründung für die Auszeichnung.

Die ehemalige Oberärztin Helga Schwenke-Speck wird für ihr Engagement in der deutschen Hospizbewegung ausgezeichnet. Sie war unter anderem Mitbegründerin und Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft „Hospiz in Sachsen“. Bundespräsident Gauck überreicht die Verdienstorden am Montag im Schloss Bellevue in Berlin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat am Tag der Deutschen Einheit vor einer Verharmlosung der DDR gewarnt. Die Erinnerung an die friedliche Revolution vor 25 Jahren müsse wachgehalten werden.

03.10.2014

Franziska Pohle hält eine Zigarette zwischen ihren Fingern mit den manikürten Nägeln. Ihre French Nails haben schwarze Kohlespuren. Die andere Hand steckt in der Tasche ihrer blauen Arbeitshose.

03.10.2014

Stasi-Chef Erich Mielke ließ einer neuen Analyse zufolge auch Dossiers über SED-Spitzenfunktionäre anlegen. Mielke habe kompromittierende Akten in einem geheimen Archiv namens „Rote Nelke“  gehortet, teilten die Stasi-Forscher Helmut Müller-Enbergs und Christian Booß mit.

03.10.2014
Anzeige