Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Container-Kunst gegen Populismus - Impro-Kulturfestival in Dresden
Region Mitteldeutschland Container-Kunst gegen Populismus - Impro-Kulturfestival in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 11.02.2015
Insgesamt sieben Stationen hat das Festival Quelle: Stephan Lohse
Dresden

In sieben gelben Containern, wie sie auch als Notunterkünfte für Flüchtlinge Verwendung finden, veranstalten sie an zentralen Orten der Stadt Ausstellungen, Filmvorführungen, Lesungen und andere Kunstaktionen.

Das Festival mit dem Titel „Weltoffenes Dresden“ wurde in nur zehn Tagen organisiert, wie Christiane Mennicke-Schwarz vom Kunsthaus Dresden am Mittwoch sagte. Es läuft vom 12. bis zum 23. Februar. An den Aktionen beteiligen sich neben anderen die Landesbühnen Sachsen, das Goethe-Institut Dresden und die Initiative für Asyl und gegen Rassismus.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_39354]

Im Container #6 am Schlossplatz treten Künstler des internationalen Ensembles der Semperoper auf. Das Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik lädt unter dem bewusst provokanten Titel „Miet an Ausländer“ zu Kennenlerngesprächen mit Wissenschaftlern aus anderen Ländern ein. Die Technischen Sammlungen Dresden wollen die Wurzeln unserer Wissenschaft in der islamischen Hochkultur sichtbar machen. Außerdem stellen sie Fotografien aus, die ein syrischer Flüchtling in Dresden aufgenommen hat.

Container stehen auch am Postplatz und auf der Brühlschen Terrasse.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die islamkritische Pegida-Bewegung wird von fast drei Vierteln der Dresdner als derzeit größtes Problem ihrer Stadt gesehen. 71 Prozent äußerten sich so bei einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage für den „Stern“.

11.02.2015

Innenminister Markus Ulbig (CDU) sieht die sächsische Polizei angesichts der Vielzahl von Demonstrationen und Kundgebungen der vergangenen Monate an einer Belastungsgrenze.

10.02.2015

Freie Schulen in Sachsen können aus dem Übergangspaket der Regierung jetzt 25 Millionen Euro an Fördergeldern abrufen. Damit sollen die Schulen wirtschaftlich entlastet werden, bis ein neues Privatschulgesetz in Kraft tritt, teilte das Kultusministerium am Dienstag mit.

10.02.2015