Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Das Biergeschäft brummt: Brauereien freuen sich über Umsatzplus zur Fußball-WM
Region Mitteldeutschland Das Biergeschäft brummt: Brauereien freuen sich über Umsatzplus zur Fußball-WM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 05.07.2014
Es läuft. Die WM erhöht den Biergenuss. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Im ersten Halbjahr 2014 stieg der Bierabsatz in Sachsen im Vergleich zum Vorjahr um 150 000 Hektoliter - das entspricht 4,5 Prozent.

Allein in diesem Juni wurde zwölf Prozent mehr Bier verkauft als im Vorjahresmonat, wo Hochwasser und schlechtes Wetter den Bierdurst in den Keller sinken ließen. „Zum Public Viewing trinken viele gern das ein oder andere Bier mehr“, erklärte Zwanzig. Vor allem wenn die deutsche Mannschaft weiterkomme. Einige Brauereien müssten derzeit sogar Sonderschichten fahren, um den Bedarf der Getränkegroßhändler zu decken, so Zwanzig. Vor allem vor Spielen mit deutscher Beteiligung füllten diese ihre Lager auf.

Auch die Landskron Brauerei in Görlitz geht zur Fußball-WM von einer Absatzsteigerung aus - ohne genaue Zahlen zu nennen. „Die WM trägt dazu bei, dass wir in den vergangenen Wochen etwas mehr Bier als im Vorjahreszeitraum verkauft haben“, erklärte eine Sprecherin. Die Krostitzer Brauerei hat bis zum Juni etwa acht Prozent mehr Bier verkauft als im ersten Halbjahr 2013. „Schönes Wetter und Fußball, das wirkt sich aus“, sagte ein Sprecher.

Entscheidender als die Fußball-WM ist laut Zwanzig allerdings das Wetter. Der warme Frühling habe den Brauereien in Sachsen bereits ein Absatzplus beschert. Im vergangenen Jahr hatten die sächsischen Brauereien insgesamt rund 7,9 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt - 1,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch bundesweit sinkt der Bierabsatz. Laut Brauerbund gibt es in Sachsen 57 regionale Braustätten - von der Gasthaus-Brauerei bis hin zur Großbrauerei. Zusammen produzieren sie mehr als 350 verschiedene Biermarken. Nach Schätzungen trinkt jeder Sachse pro Jahr rund 135 Liter Gerstensaft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens FDP-Chef Holger Zastrow hält Überlegungen zu einer Umbenennung seiner Partei für „idiotisch“. „Ich habe selten solch einen Unfug gehört“, erklärte er am Freitag in Dresden: „Das ist wirklich an Dummheit nicht mehr zu überbieten.

04.07.2014

Eine Expertenkommission soll bis zum Frühjahr 2016 Vorschläge für die Zukunft der Stasi-Unterlagenbehörde erarbeiten. Der Bundestag beschloss am Freitag mit großer Mehrheit die Einsetzung des 14-köpfigen Gremiums.

04.07.2014

Vor dem Hintergrund des Drogenverdachts gegen den SPD-Bundestagsabgeordneten Michael Hartmann hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) vor der „Teufelsdroge“ Crystal gewarnt.

04.07.2014
Anzeige