Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Das neue Jahr beginnt mit Matsch - Wintersport ist nur in den Bergen möglich
Region Mitteldeutschland Das neue Jahr beginnt mit Matsch - Wintersport ist nur in den Bergen möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 30.12.2014
Das wars dann wohl mit dem Winter... Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig/Dresden

In Chemnitz waren es 13 Zentimeter, in Dresden und Leipzig jeweils um die 10. Doch die Meteorologen prognostizieren für Mittwoch Plusgrade und leichten Regen. Dann verwandele sich der Schnee im Flachland eher in Matsch, sagte ein DWD-Meteorologe am Dienstag. Im Bergland oberhalb von 500 Metern werde es zwar auch etwas wärmer, Wintersport aber sei weiter möglich.

Laut Verkehrswarndienst blieb es ruhig auf Sachsens Straßen. Die Polizei meldete mehrere Glätteunfälle, meist blieb es allerdings bei Blechschäden. „Winterdienst und Autofahrer haben sich auf den Schnee eingestellt“, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge. Auf der Autobahn 4 bei Crimmitschau krachten am Montag auf glatter Straße vier Fahrzeuge ineinander, drei Menschen wurden leicht verletzt. In Annaberg-Buchholz (Erzgebirge) überschlug sich eine 58-Jährige mit ihrem Auto und wurde ebenfalls leicht verletzt.

Das neue Jahr startet nach Prognose der Meteorologen eher trübe: mit Nebel, Schneegriesel und etwas Regen. Während die Schneekanonen in Geising auf Hochtouren laufen, damit die Wintersportsaison am Mittwoch beginnen kann, laufen die Lifte in Altenberg (Osterzgebirge) bereits. „Hier ist die Hölle los“, sagte Frank Mühle von der Ski-Arena am Dienstag. An den Liften gebe es lange Schlangen. Die Pisten locken mit einer weißen Decke aus Kunst- und Neuschnee von 25 Zentimetern. Auch im vogtländischen Klingenthal laufen die Vorbereitungen für die Eröffnung des Skilifts Mühlleithen nach Neujahr, die Kammloipe wird derzeit präpariert.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Mausklick am Tag vor Heiligabend hat Karl Lempert (49) der Debatte um das Pegida-Bündnis eine neue Wendung gegeben. Der enorme Zuspruch seiner Online-Petition gegen das islamfeindliche Bündnis stellt im Netz alles in den Schatten, was die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“, kurz Pegida, selber an Onlinemobilisierung vermocht haben.

29.12.2014

In Anspielung auf die islamfeindliche Bewegung Pegida („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“) verspotten Twitterer und Nutzer anderer sozialer Medien zurzeit die Überfremdungsangst - und zwar anhand des Wintereinbruchs und mit dem Hashtag „#schneegida“.

29.12.2014

2014 könnte in Deutschland das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden. „Die vorläufige Durchschnittstemperatur beträgt 10,3 Grad, das sind 2,1 Grad über der langjährigen Norm (1961 bis 1990)“, sagte die Meteorologin Magdalena Bertelmann vom Deutschen Wetterdienst (Offenbach).

29.12.2014
Anzeige