Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Dauerfrost lässt Binnenschiffer um Existenz bangen
Region Mitteldeutschland Dauerfrost lässt Binnenschiffer um Existenz bangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 07.02.2012
Anzeige

Für ihn entstehe jeder Tag rund 1000 Euro Verlust, wenn seine beiden Schiffe im Eis festsitzen.

Seit einer Woche können die beiden Schubboote des 56-Jährigen den Magdeburger Hafen nicht mehr verlassen. „In solchen Zeiten kommen da schon mal Existenzängste auf“, sagte Weiß. „Die entstandenen Verluste können wir das ganze Jahr nicht aufholen.“ Zwar habe jede Jahreszeit so ihre Tücken für die Schifffahrt - Hochwasser, Niedrigwasser oder Stürme - doch der Winter sei die härteste Belastungsprobe.

Magdeburg. Der Dauerfrost lässt erste Binnenschiffer um ihre Existenz bangen. „Nachdem der letzte Winter schon so heftig war und wir drei Monate lahmgelegt waren, trifft uns dieser umso härter“, sagte Kapitän Reinhard Weiß aus Hohenwarthe bei Magdeburg am Dienstag. Für ihn entstehe jeder Tag rund 1000 Euro Verlust, wenn seine beiden Schiffe im Eis festsitzen.

Anfang Januar hatten Weiß und seine Mannschaft noch gehofft, dass der Winter schon fast überstanden sei. Doch dann kam die Kältewelle erst richtig. Weiß ist selbstständig, für sieben Mitarbeiter trägt er die Verantwortung. Seine beiden Schubboote sind normalerweise am Magdeburger Hafen und zwischen Berlin und Hamburg unterwegs.

[image:phpDhe1Mr20120207141336.jpg]

Langeweile komme während der erzwungenen Pause nicht auf. Auf einem Schiff sei immer etwas zu tun - lackieren, reparieren, putzen. Die Boote sind die Existenzgrundlage von Weiß. Deswegen lasse er sie auch bei diesem Frost nicht allein.

Natürlich vermisse ihn seine Familie, aber die Schiffe gingen vor, sagte Weiß. Seit ein paar Tagen schläft der 56-Jährige auch auf einem seiner Kähne, um nachts beispielsweise die Heizung zu überprüfen. Er wolle verhindern, dass die Kälte noch größeren Schaden anrichtet, als sie es bereits getan habe.

Maria Böhme, dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch wenn wegen Treibeises die Schifffahrt ruhen muss - in Sachsens Elbehäfen geht die Arbeit weiter. Container, Maschinenteile, Stahl oder Getreide gelangen nun ausschließlich per Bahn oder Lastkraftwagen zu den Kunden.

07.02.2012

Am Zuständigkeitsstreit zwischen SPD und Bundesregierung droht nach Informationen der LVZ die Einrichtung der vereinbarten Bund-Länder-Kommission zur Schwachstellen-Analyse bei der Abwehr rechtsterroristischer Gefahren noch in dieser Woche zu scheitern.

06.02.2012

Rund 350 Fahrgäste eines gestrandeten ICE der Bahn mussten am Montag in Erfurt bei eisigen Temperaturen auf freier Strecke den Zug wechseln. Der ICE war gegen Mittag am Rande der Thüringer Landeshauptstadt mit einem technischen Defekt stehen geblieben und musste geräumt werden.

06.02.2012
Anzeige