Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland De Maizière warnt vor Crystal - Tagung der Unions-Innenministerin Dresden
Region Mitteldeutschland De Maizière warnt vor Crystal - Tagung der Unions-Innenministerin Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 04.07.2014
Eine Handvoll Methamphetamin, auch bekannt als Crystal. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Das Methamphetamin setze auf den ersten Blick Kräfte frei.

„Andererseits ist das eine Droge, die mehr als andere sehr schnell zu brutaler Abhängigkeit und sehr schnell zu äußerlich sichtbaren, brutalen Gesundheitsschäden führt“, sagte de Maizière am Freitag in Dresden nach einer Tagung der Unions-Innenminister der Länder, bei der es auch um das Thema „Crystal“ ging.

Vor dem Hintergrund dieser schnell eintretenden Schädigungen sei es ihm unverständlich, dass der Crystal-Konsum so stark ansteige, sagte de Maizière. „Das kann ich mir nicht so recht erklären, außer dass es offenbar eine Sehnsucht vieler, vor allem junger Menschen, nach Stärke und Überlegenheit gibt.“ Das Problem sei ein gesamtgesellschaftliches, dem nicht nur mit den Mitteln der Polizei zu begegnen sei.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) sprach sich für eine europaweite Verschreibungspflicht für die Ausgangsstoffe der Droge aus. „Kein Land darf die Einfallstür für Crystal werden.“

Zu den Ermittlungen gegen Hartmann wollte de Maizière sich nicht äußern. „Ich will nur sagen, dass rein fachlich gesehen, der Kollege Hartmann ein über die Fraktionsgrenzen hinaus geschätzter Kollege ist.“ Die Berliner Staatsanwaltschaft wirft dem SPD-Innenexperten vor, die Droge gekauft zu haben. Hartmann hatte nach Bekanntwerden des Verdachts sein Amt als innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion niedergelegt.

Neben Crystal, das vor allem in Tschechien produziert und von dort nach Deutschland geschmuggelt wird, standen weitere Bereiche der grenzüberschreitenden Kriminalität auf der Agenda des zweitägigen Treffens, so der KFZ-Diebstahl und Wohnungseinbrüche durch ausländische Banden. „Wir nehmen diese Einbrecher ins Visier, egal ob sie aus Deutschland, Osteuropa oder sonst woher kommen“, sagte der Sprecher der Unions-Innenminister, Lorenz Caffier, aus Mecklenburg-Vorpommern. Jedoch böten auch präventive Maßnahmen guten Einbruchsschutz.

De Maizière kündigte den baldigen Abschluss eines Abkommens mit Tschechien an, in dem die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Ermittlungsbehörden geregelt werde. „Wir sind guten Mutes, den Vertrag noch dieses Jahr abschließen zu können.“ Erst vor wenigen Wochen hatte er mit seinem polnischen Amtskollegen ein Polizeiabkommen unterzeichnet.

Weitere Themen der Dresdner Tagung waren der Linksextremismus, die Gesetzgebung zum Ausländer- und Migrationsrecht sowie die Arbeiten an einer europäischen Datenschutzverordnung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die SPD will es nicht länger hinnehmen, dass die Regierung Steuermehreinnahmen ohne Zustimmung des Landtages verplant. Deshalb erwägt die Partei sogar ein Normenkontrollverfahren am sächsischen Verfassungsgericht.

04.07.2014

In Zeiten knapp werdender Kassen muss überlegt werden, welche medizinischen Leistungen noch möglich sind. Das sagt Jan Schulze (71), Präsident der Sächsischen Landesärztekammer.

03.07.2014

Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe der schweren Untreue vor Gericht zurückgewiesen. „Alle Einstufungen entsprachen dem Gesetz“, sagte er am Donnerstag zu Beginn des Prozesses in Halle.

03.07.2014
Anzeige