Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Deutschlands kälteste Orte liegen in Sachsen
Region Mitteldeutschland Deutschlands kälteste Orte liegen in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 27.01.2010
Leipzig

Ähnlich kalt war es im Erzgebirge, wo in Deutschneudorf-Brüderwiese minus 24 Grad gemessen wurden.

Nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia war die vergangene Nacht in weiten Landesteilen die bislang kälteste Nacht dieses Jahres. Vor allem in Ostdeutschland wurden Tiefstwerte unter minus 20 Grad Celsius erreicht. Über die Südflanke des sich allmählich abschwächenden Hochdruckgebietes „Dirk“ sei Richtung Osten noch einmal kalte Kontinentalluft nach Deutschland gelenkt worden.

In den nächsten Tagen ändert sich das Wetter laut der Meteorologen allerdings: Von heute an zieht das Sturmtief „Jennifer“ auf, das zwar etwas mildere Temperaturen, aber besonders für die Mittelgebirgsregionen auch Neuschnee mitbringt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wieder ist in Thüringen ein Baby auf tragische Weise ums Leben gekommen. Die Leiche des Neugeborenen wurde in einem Kühlschrank in Mühlhausen entdeckt. Und fest steht: Der kleine Junge hat nach der Geburt gelebt.

27.01.2010

Der Generaldirektor der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden, Thomas Bürger, hat das Land Sachsen davor gewarnt, die Bibliothek „kaputtzusparen".

27.01.2010

Für die Sanierung und den Bau von Schulen in Sachsen sind insgesamt 228 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II bewilligt worden. Rund 46 Millionen Euro seien 2009 schon ausgezahlt worden, der Rest könne in diesem Jahr fließen, sagte Kultusminister Roland Wöller (CDU) am Dienstag in Dresden.

26.01.2010