Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Diäten-Erhöhung im Landtag: Sachsens Abgeordnete erhalten ab August 5213 Euro
Region Mitteldeutschland Diäten-Erhöhung im Landtag: Sachsens Abgeordnete erhalten ab August 5213 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 05.04.2014
Blick in den sächsischen Landtag. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Bisher erhielten die Abgeordneten im sächsischen Landtag 5130 Euro monatlich. Hinzu kommt die steuerfreie Kostenpauschale in Höhe von bis zu 3022 Euro. Diesen weiteren Zuschuss können die Parlamentarier für die Arbeit im jeweiligen Wahlkreis nutzen, also für Fahrten, Bürokosten, Porto und Telefon. Auch diese wohnortabhängige Pauschale ist gestiegen, erst vor wenigen Tagen wurde sie um bis zu 48 Euro erhöht. Ab August dieses Jahres haben die Abgeordneten damit insgesamt 131 Euro mehr im Portemonnaie.

Auch in der Vergangenheit waren die Bezüge regelmäßig angewachsen - in der Regel zwischen 50 und 150 Euro pro Jahr. So lagen die Diäten 2010 noch bei 4835 Euro, insgesamt macht das ein Plus von rund 380 Euro in vier Jahren. Hintergrund für diesen Trend ist das komplizierte Berechnungsverfahren, das die Grundentschädigung automatisch an die wirtschaftliche Entwicklung im Lande koppelt.

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgaben der LVZ vom 5./6. April oder im E-Paper!

Jürgen Kochinke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit gespannter Erwartung schauen die sächsischen Waldbesitzer und Landwirte auf die Wetterentwicklung der kommenden Tage und Wochen. „Wenn es warm und trocken bleibt, dann freuen sich die Insekten und die Bäume haben Stress“, sagte Daniel Thomann vom Staatsbetrieb Sachsenforst in einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa.

05.04.2014

Sachsens Regierung fährt aus Sicht der Grünen mit zu vielen und wenig umweltfreundlichen Autos durchs Land. Mit einem Kohlendioxid-Ausstoß von durchschnittlich 172 Gramm je Kilometer schneide die Staatskanzlei dabei im Vergleich am schlechtesten ab.

04.04.2014

Knapp fünf Monate vor der Landtagswahl in Sachsen hat CDU-Fraktionschef Steffen Flath Mäßigung beim Koalitionspartner FDP angemahnt. Die Kritik von Wirtschaftsminister Sven Morlok an Mindestlohn und EEG-Novelle der Bundesregierung sowie der Vorstoß von Justizminister Jürgen Martens (beide FDP) zum Adoptionsrecht hätten ihn in ihrer Heftigkeit überrascht, sagte Flath am Freitag der dpa.

04.04.2014
Anzeige