Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Diagnose Burn-Out-Syndrom: NPD-Chef Holger Apfel gibt seine Ämter ab
Region Mitteldeutschland Diagnose Burn-Out-Syndrom: NPD-Chef Holger Apfel gibt seine Ämter ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 19.12.2013
Von Anne Grimm
NPD-Chef Holger Apfel tritt zurück. Quelle: dpa
Leipzig

"Wer sein Mandat als Fraktionschef in Sachsen nun übernehmen wird, ist noch völlig offen", sagte Thomsen. Die Partei wolle in den nächsten Tagen in Ruhe darüber sprechen. Ob das noch vor Weihnachten geschehe, sei unklar. Seit 2004 führte er die rechtsextreme NPD-Fraktion im sächsischen Landtag.

Das Parteipräsidium in Berlin wird am kommenden Sonntag in einer Sondersitzung über notwendige Schritte zur Neubesetzung des Bundesvorsitzes beraten, erklärten die NPD-Verantwortlichen auf ihrer Homepage. Apfel stand seit etwa zwei Jahren an der Spitze der NPD, zuvor war er jahrelang Vizevorsitzender.

Bis auf weiteres leiten nach Angaben eines Sprechers die Stellvertreter Udo Pastörs und Karl Richter die Partei. Apfels Rückzug habe nichts mit den parteiinternen Querelen zu tun, die in den vergangenen Wochen öffentlich wurden, sagte der Sprecher „Spiegel Online“. Bundesvize Richter hatte Apfel vor wenigen Wochen massiv wegen angeblicher Absprachen bei der Europawahl attackiert.

Gegen die rechtsextreme Partei haben die Bundesländer einen Verbotsantrag beim Bundesverfassungsgericht eingereicht.

Anne Grimm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Sachsens Regierung ist die juristische Auseinandersetzung mit drei einstigen Managern ihrer Landesbank endgültig beendet. Das Urteil des Landgerichts Leipzig von Anfang November, wonach die einstigen Sachsen-LB-Vorstände dem Land keinen Schadenersatz bezahlen müssen, werde akzeptiert, teilte das Finanzministerium am Mittwoch mit.

18.12.2013

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat in Dresden mit einer ungewöhnlichen Aktion auf zunehmende Belastungen im Dienst aufmerksam gemacht. Für Mittwoch hatte sie für den Platz vor dem Landtag eine Demonstration mit 3000 Teilnehmern angemeldet.

18.12.2013

Vor Gericht kämpft Siegfried Mundlos um das Andenken seines Sohnes, des toten NSU-Terroristen Uwe Mundlos. Dabei verheddert er sich in Verschwörungstheorien, beleidigt den Richter und erklärt am Ende seinen Sohn zum Opfer.

18.12.2013