Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Diskussion um Hygienemängel: 800.000 Wiesenhof-Hähnchen bleiben auf Eis
Region Mitteldeutschland Diskussion um Hygienemängel: 800.000 Wiesenhof-Hähnchen bleiben auf Eis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 15.03.2012
Diskussion um Hygienemängel im Geflügelschlachthof Wiesenhof. Quelle: dpa
Anzeige
Halle/Möckern

Die Behörde hatte den Vertrieb der Hähnchen in Zusammenhang mit der zeitweisen Schließung des Schlachtbetriebs untersagt und eine Vernichtung angeordnet. Dagegen wehrte sich das Unternehmen mit einem Widerspruch. Möglicherweise müssten vor einer Entscheidung noch weitere Unterlagen angefordert werden, erklärte die Sprecherin des Amtes. Mit einem Verderben der Ware sei nicht zu rechnen, da das Fleisch tiefgefroren sei.

Anfang der Woche hatte der zuständige Landkreis die Aufsicht über den Schlachtbetrieb in Möckern im Kreis Jerichower Land verstärkt und einen zusätzlichen Veterinär eingesetzt. Wiesenhof hatte einzelnen Veterinären „sachfremde Erwägungen“ vorgeworfen.

Vergangene Woche war der Betrieb für einen Tag geschlossen worden. Dies hatte eine neue Debatte über mögliche Hygiene-Mängel ausgelöst. Die Behörden hatten zu den genauen Gründen für die Schließung keine Angaben gemacht. Die Restaurantkette McDonalds hatte am Wochenende erklärt, zunächst kein Hühnerfleisch von Wiesenhof mehr beziehen zu wollen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen läuft seit Donnerstag eine Kampagne zur Versicherung gegen Schäden durch Naturgewalten. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) rief die Bürger auf, selbst Vorsorge gegen Hochwasser, Starkregen oder andere Wetterunbilden zu treffen.

15.03.2012

Die Borsten haben sich die Tüftler bis zum Schluss aufgehoben. Alles andere ist schon soweit. „Wirklich bio“ nennt Volker Dreher die neue Zahnbürste - schließlich sei sie auch kompostierbar.

15.03.2012

Einen Tag nach dem Tod des ohrlosen Kaninchens - dem „Keinohrhasen" - haben Tierfreunde aus ganz Deutschland ihr Mitleid bekundet. „Viele haben uns Mails geschickt und sich betroffen gezeigt", sagte Tierparkleiter Uwe Dempewolf am Donnerstag.

15.03.2012
Anzeige