Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Dresden – Wrocław: Kulturhauptstadt 2016 ohne direkte Zugverbindung wäre Blamage
Region Mitteldeutschland Dresden – Wrocław: Kulturhauptstadt 2016 ohne direkte Zugverbindung wäre Blamage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 24.04.2015
Zugverbindung Dresden Breslau. Symbolbild Quelle: dpa

Die Bahnverbindung Wrocław-Dresden wurde zuletzt gestrichen. Eine Initiative fordert jetzt die Anbindung.

Dresden/Wrocław. Wrocław steht vor einer Blamage. Die Dresdner Partnerstadt im Westen Polens ist Europäische Kulturhaupstadt 2016. Nach aktuellem Stand wird sie über keine direkte Bahnverbindung in den Westen verfügen. Die Bahnverbindung Wrocław-Dresden wurde zuletzt gestrichen. Eine Initiative fordert jetzt die Anbindung.

Im Hinblick auf die deutsch-polnischen Regierungskonsultationen am Montag in Warschau fordern der Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege, der stellvertretende Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Kretschmer und der Sprecher für Verkehrspolitik der Grünen-Bundestagsfraktion, Stephan Kühn als Initiatoren der Anfang April gegründeten Görlitzer Fernverkehrsinitiative ein Konzept für den bilateralen Zugverkher. „Wir appellieren an die Teilnehmer der deutsch-polnischen Regierungskommission, bei der Entwicklung des Schienenverkehrs spürbare Verbesserungen auf den Weg zu bringen. Die Einstellung der direkten Bahnverbindung zwischen Dresden und Wrocław vor zwei Monaten war ein Rückschritt, den es schnell zu beheben gilt.“ Spätestens im Jahr 2016, wenn die 630.000-Einwohner-Stadt im Fokus steht und besonders viele Touristen anzieht, sollten laut der Initiatoren wieder direkte Züge zwischen Dresden und Wrocław rollen.  

Die Stadt Breslau Quelle: Dominik Brüggemann

Die Strecke Dresden-Wroław war die einzige durchgehende Eisenbahnverbindung zwischen Sachsen und Polen. Für ihren Betrieb in Polen seien die Mittel gekürzt worden, hatte der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien unlängst die Einstellung begründet.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen der geplanten Erhöhung der Abgeordnetenbezüge reißt die Kritik an der schwarz-roten Koalition in Sachsen nicht ab. CDU und SPD hätten „jedes Maß“ verloren und mit den Plänen „alle Abgeordneten in Verruf gebracht“, sagte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im sächsischen Landtag, Volkmar Zschocke, am Freitag in Dresden.

24.04.2015

Die Lokführergewerkschaft GDL hat ihren Streik im Personenverkehr der Deutschen Bahn beendet. Die Lokführer traten am Donnerstagabend ihren Dienst wie angekündigt wieder an.

23.04.2015

In scharfer Form haben Gewerkschaften und Arbeitgeber in Sachsen vor einer Erhöhung der Abgeordnetenbezüge gewarnt und eine sofortige Aussetzung des Gesetzgebungsverfahrens gefordert.

23.04.2015