Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Dresdner AfD-Rechtsaußen Jens Maier warnt vor Zerfall der Partei
Region Mitteldeutschland Dresdner AfD-Rechtsaußen Jens Maier warnt vor Zerfall der Partei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 05.06.2017
AfD-Rechtsaußen Jens Maier (Archivbild) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Der sächsische AfD-Rechtsaußen Jens Maier hat am Pfingstmontag die Parteispitze seines Landesverbandes attackiert. Der umstrittene Richter und Bundestagskandidat sprach nach einer Kundgebung der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung auf dem Dresdner Altmarkt und griff seine parteiinterne Widersacherin und AfD-Landeschefin Frauke Petry an, ohne sie namentlich zu nennen. „Was hier gemacht wird, ist meiner Einschätzung nach an Niederträchtigkeit kaum noch zu überbieten“, sagte er vor etwa 1500 Menschen. Es sei schlimm, dass die Tabuisierung von Themen nicht vor der Haustür der AfD halt mache und auch hier die „Sprachpolizei“ fortwirke.

Maier war wiederholt mit markigen Sprüchen aufgefallen. Nachdem er im Januar als Vorredner des Thüringer AfD-Politikers Björn Höcke bei dessen heftig kritisierten Dresdner Rede das Ende des deutschen „Schuldkults“ forderte und über die „Herstellung von Mischvölkern“ orakelte, hatte der Landesvorstand die Beantragung eines Ausschlussverfahrens beschlossen. Ein Parteitag sprach sich dagegen aus. Petry und Generalsekretär Uwe Wurlitzer reichten den Antrag dennoch im Mai beim Bundesschiedsgericht ein.

Maier ist nicht nur Dresdner AfD-Direktkandidat für die Bundestagswahl am 24. September, sondern steht hinter Petry auch auf Platz 2 der Landesliste.

Maier ist Richter am Landgericht Dresden. Am Montag übte er nicht nur Medienschelte: „Lügenpresse bleibt Lügenpresse“. Er kündigte auch Widerstand für den Fall an, dass in Dresden eine Moschee gebaut wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen will die Suchthilfe neu strukturieren und gibt dabei die Kontrolle aus der Hand. Städte und Kreise sollen über die Fördermillionen verfügen. Der Drogenbeauftragte der Regierung schlägt Alarm: Statt Hilfe für Kranke würde Geld in mehr Bürokratie versickern.

08.06.2017

Am Pfingstmontag öffneten mehr als 100 Mühlen anlässlich des Deutschen Mühlentags ihre Tore. Nur einige dieser Bauwerke sind überhaupt noch in Betrieb. Dabei waren die Gebäude die ersten industriellen Anlagen Sachsens.

05.06.2017

Mit der Forderung nach Gemeinschaftsschulen in Sachsen wollen die Jusos die SPD im Freistaat vor sich hertreiben. Zur Halbzeit der CDU-SPD-Regierung im Land fordert die sozialdemokratische Jugend auch einen entschiedenen Kampf gegen Rechts.

15.03.2018
Anzeige