Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Dresdner Stasi-Gedenkstätte erweitert - Opfer im Fokus
Region Mitteldeutschland Dresdner Stasi-Gedenkstätte erweitert - Opfer im Fokus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 07.05.2014
Mit der Sanierung eines früheren Verwaltungsgebäudes hat sich die Präsentationsfläche im einstigen Areal der DDR-Staatssicherheit auf 3220 Quadratmeter verdoppelt. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

„Im Fokus stehen die Auswirkungen der Haft“, wie ein Sprecher der Einrichtung am Mittwoch sagte. Im ehemaligen sowjetischen Haftkeller geben von Schülern gesammelte Dokumente Auskunft über das Schicksal politischer Gefangener, die zwischen 1945 und 1954 meist wegen Widerstands gegen die Besatzungsmacht in den Zellen saßen.

Zur Galerie
ie Dresdner Stasi-Gedenkstätte wirft künftig ein größeres Licht auf die Opfer. In der erweiterten Dauerausstellung kommen auch Familien und Freunde ehemaliger Häftlinge zu Wort.

Mit der Sanierung eines früheren Verwaltungsgebäudes hat sich die Präsentationsfläche im einstigen Areal der DDR-Staatssicherheit auf 3220 Quadratmeter verdoppelt. Dafür wurden in knapp zwei Jahren rund 2,4 Millionen Euro investiert. Die erweiterte Gedenkstätte will damit auch aus dem Schatten der anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt treten und vor allem mehr Schüler sowie Touristen anlocken. Die können neben der früheren Untersuchungshaftanstalt nun auch den originalgetreu sanierten und eingerichteten Festsaal und das Büro des letzten Stasi-Bezirkschefs besichtigen. Der Raum war ursprünglich in einem anderen Haus untergebracht und wurde mit den Originalmöbeln aus den Werkstätten Hellerau in neuem Domizil wieder aufgebaut. Zu sehen sind Regale, Schränke, Tische und Stühle aus DDR-Zeiten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der US-Botschafter in Deutschland, John B. Emerson, hat am Mittwoch die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden besucht. Emerson wurde von seiner Gattin Kimberly Marteu Emerson und der Leiterin des US-Generalkonsulats in Leipzig, Teta M.

07.05.2014

Versteinerte Skelette von sechs Sauriern aus dem heutigen Sachsen sollen bei der Erforschung der Pelycosaurier, den Urahnen der Säugetiere, helfen. Paläontologen der TU Bergakademie Freiberg (Sachsen) entnahmen dazu aus einer weltweit einzigartigen Fossilplatte des Pantelosaurus saxonicus am Dienstag korkenähnliche Knochenproben.

06.05.2014

Sachsens SPD wirft der schwarz-gelben Landesregierung und ihrem Verkehrsminister Sven Morlok Versagen bei der Finanzierung des Schienenverkehrs vor. Durch Kürzungen bei den Regionalisierungsmitteln für den Personenverkehr in der Vergangenheit habe sich nun die Ausgangslage in den Verhandlungen mit dem Bund um weitere Fördergelder verschlechtert.

06.05.2014
Anzeige