Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Ehemalige HP-Mitarbeiter nach Steuerprüfung in Sachsen inhaftiert
Region Mitteldeutschland Ehemalige HP-Mitarbeiter nach Steuerprüfung in Sachsen inhaftiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 09.12.2009
Dresden

Ihnen wird Untreue vorgeworfen, wie die „Sächsische Zeitung“ unter Berufung auf die Generalstaatsanwaltschaft Dresden berichtet.

Die drei Inhaftierten sollen demnächst nach Sachsen überstellt werden. An mehreren Standorten habe es zudem Untersuchungen gegeben, unter anderem am Hauptsitz in Böblingen.   

Insgesamt ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft nach eigenen Angaben gegen zehn Beschuldigte. Im Zuge einer Steuerprüfung bei einer Firma in Sachsen seien überhöhte Rechnungen gefunden worden, die Hewlett Packard auf Veranlassung der Beschuldigten auch bezahlt habe.

Das Geld sei über Briefkastenfirmen ins Ausland transferiert worden. Der Schaden beträgt laut Zeitung etwa acht Millionen Euro. Zudem bestehe der Verdacht der Steuerhinterziehung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem ersten Gesetz der neuen CDU/FDP- Koalition in Sachsen soll an diesem Mittwoch das Rauchverbot vor allem in Gaststätten gelockert werden. Vorgesehen sind Ausnahmen für kleine Lokale und geschlossene Gesellschaften, aber auch für Berufsschulen.

08.12.2009

Tierheimleiter Steffen Greiser legt sein Amt nieder. Der Vorsitzende des Vereins Mobile Tierhilfe Taucha kündigte gestern an, dass am Montag ein neuer Tierheimleiter eingesetzt werde.

17.07.2015

Der Rektor der TU Chemnitz, Klaus-Jürgen Matthes, hat die Studenten seiner Universität zur Beendigung ihrer Proteste aufgefordert. Er warf ihnen in einer Erklärung am Dienstag vor, gegen Absprachen verstoßen und durch die Besetzung eines Seminarraums eine Sitzung des Senats verhindert zu haben.

08.12.2009