Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
News „Ein Rest von Mitgefühl in Sachsen“ – Tausende unterstützen Winter-Abschiebestopp

„Ein Rest von Mitgefühl in Sachsen“ – Tausende unterstützen Winter-Abschiebestopp

Über 5500 Menschen haben bislang eine Petition gegen die Winterabschiebung von Asylsuchenden in Sachsen unterschrieben. Wie die Leipziger Thomaskirchenpfarrerin Britta Taddiken und der Grünauer Priester Andreas Knapp am Sonntag mitteilten, wollen die Initiatoren ihre Anstrengungen noch einmal verstärken.

Voriger Artikel
Nächster Pegida-Aufmarsch in Dresden - Mehrere Gegenaktionen sind geplant
Nächster Artikel
Tillich soll im italienischen Parlament sprechen - 2015 stehen sechs Auslandsreisen an

Flüchtlinge aus Syrien.

Quelle: dpa

Leipzig. Die Online-Petition (Link hier) läuft noch bis zum 18. Januar 2015.

Neben tausenden Bürgern unterstützen sowohl die Landesverbände der Grünen, der Linken, zahlreiche evangelische und katholische Kirchgemeinden, die Stadtratsfraktion der Leipziger SPD als auch die Jusos Sachsen – die Jugendorganisation der als Juniorpartner mitregierenden Sozialdemokraten – das Anliegen. Gefordert wird ein Abschiebestopp für Flüchtlinge während der Wintermonate bis zum 31. März 2015. Einen Aufschub der im Freistaat gängigen Praxis sehen die Initiatoren als „ein kleines Zeichen, dass man sich in Sachsen noch einen Rest von Mitgefühl und Menschlichkeit bewahrt habe.“ Die Landesregierung aus CDU und SPD solle dazu am 15. Januar im Innenausschuss Farbe bekennen.

Priester Knapp: „Die Schwächsten werden zu Sündenböcken erklärt“

In ihrer Silvestermotette warf Taddiken der sächsischen Landesregierung und den Behörden eine „menschenverachtende Praxis unter dem Deckmantel des Rechts“ vor. Ein Vorgehen der Behörden bei Abschiebungen, „bei der Kinder und Erwachsene nachts in ihren Wohnungen gewaltsam aus ihren Betten geholt werden“, sei eines Rechtsstaats nicht würdig.

Arbeiterpriester Andreas Knapp warf in der Mitteilung die Frage auf, ob das deutsche Sozialsystem wirklich – wie oft propagiert – unter Flüchtlingen leide, oder nicht vielmehr unter Steuerflüchtlingen, und Großkonzernen, die ihre Gewinne ins Ausland verschieben. „Es ist viel einfacher, die Schwächsten zu Sündenböcken zu erklären: eine alte infame Strategie in neuem pegidalem Gewand.“

CDU will als Reaktion auf Pegida Asylrecht verschärfen

Die CDU in Sachsen lehnt einen Winterabschiebestopp kategorisch ab. „Der von Thüringen und Schleswig-Holstein praktizierte Abschiebestopp in den Wintermonaten ist ein Rechtsbruch, der die Aufnahmebereitschaft gefährdet“, behauptet der sächsische Unions-Generalsekretär Michael Kretschmer.

Als Reaktion auf die Pegida-Demonstrationen in Dresden, die die Angst vor Überfremdung schürt, will die CDU nun das Asylrecht verschärfen. So forderte Innenminister Markus Ulbig kurz vor Weihnachten, schnellere Verfahren bei Abschiebungen. Wörtlich sagte er: „Wenn wir schnellere Entscheidungen haben, können Asylbewerber aus sicheren Herkunftsländern sofort raus aus den Heimen.“

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr