Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland „Ein Wort des Führers“: Amtsblatt Hildburghausen wirbt mit Anzeige aus NS-Zeit
Region Mitteldeutschland „Ein Wort des Führers“: Amtsblatt Hildburghausen wirbt mit Anzeige aus NS-Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 25.02.2019
Auszug aus dem Amtsblatt der Stadt Hildburghausen. Quelle: Screenshot/ Stadt Hildburghausen
Hildburghausen

Nach der Veröffentlichung einer Original-Anzeige aus der NS-Zeit im Amtsblatt von Hildburghausen hat die Stadt die Online-Version von der Homepage der Stadt genommen. Die PDF-Datei des Amtsblatts hatte am Montagvormittag zunächst noch unverändert auf der städtischen Internetseite gestanden und war auch über das Thüringer Verwaltungsportal erreichbar gewesen.

Anzeige nicht kommentiert

Die Anzeige kündigt eine Trauerfeier für die Opfer eines alliierten Luftangriffs vom 23. Februar 1945 auf Hildburghausen an. Im abgebildeten Ablaufplan ist von einem „Terrorangriff“ die Rede und wird „Ein Wort des Führers“ angekündigt. Über der Anzeige erinnert der Bürgermeister in einem kurzen Text an die Luftangriffe - ohne auf die NS-Anzeige einzugehen.

CDU zählt eigenen Mann an

Die unkommentierte Veröffentlichung hatte am Wochenende für Proteste von Linke, SPD, Grünen und evangelischer Kirche gesorgt. Die Grüne-Landtagsabgeordnete Madeleine Henfling forderte Obst am Montag zum Rücktritt auf. Die Thüringer CDU sprach von einem „schweren Fehler“. In Papierform war das Amtsblatt am Wochenende an alle Haushalte der 12 000 Einwohner zählenden Stadt verteilt worden.

Von LVZ