Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Eis stoppt Schiffe auf Mittellandkanal
Region Mitteldeutschland Eis stoppt Schiffe auf Mittellandkanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 24.01.2010
Magdeburg/Hannover

Zwei Schiffe wurden von Eisbrechern am Samstag noch durch den Bereich geleitet, dann wurde die Strecke gesperrt. Es könne keine sichere Fahrt mehr gewährleistet werden, hieß es.

„In Wolfsburg direkt liegen drei, im Ortsteil Fallersleben sieben Schiffe fest“, hieß es bei der Wasserschutzpolizei Braunschweig. Auch im Hafen von Braunschweig und an anderen Liegestellen würden mehrere Schiffe auf Tauwetter warten.    Das Eis hat laut Wasser- und Schifffahrtsdirektion eine Stärke von bis zu 20 Zentimetern erreicht. Trotzdem dürfe das Eis auf keinen Fall betreten werden. Der übrige Kanal soll zunächst mit Hilfe von Eisbrechern offen gehalten werden. Wann der Kanal wieder freigegeben werden kann, entscheide das Wetter der nächsten Tage.

In den vergangenen Wochen waren auf dem Mittellandkanal rund um das Magdeburger Wasserstraßenkreuz permanent PS-starke Eisbrecher im Einsatz. Bereits vor eineinhalb Wochen hatte das Wasser- und Schifffahrtsamt Brandenburg den Elbe-Havel-Kanal zwischen Magdeburg und Berlin wegen starker Eisbildung gesperrt. Auch der Elbe- Seitenkanal ist im Bereich Uelzen bereits seit einigen Tagen nicht mehr befahrbar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wettkämpfe des zweitägigen Schlittenhunderennens in Benneckenstein im Harz haben mehr als 6000 Zuschauer angelockt. Bei zweistelligen Minusgraden und Schneehöhen von rund 35 Zentimetern seien die Bedingungen für die Starter optimal gewesen, teilte der veranstaltende Sportverein Reinrassige Schlittenhunde (Berlin) am Sonntag mit.

24.01.2010

Der sächsische Landeschef der Linken, Rico Gebhardt, hat sich in der Nachfolgedebatte seiner Partei nach dem Abgang Oskar Lafontaines klar für eine Doppelspitze ausgesprochen.

24.01.2010

Erster Führungswechsel nach fast 20 Jahren: Der Deutsche Gewerkschaftbund Sachsen hat am Samstag seine bisherige Vize-Chefin Iris Kloppich zur neuen Vorsitzenden gewählt.

23.01.2010