Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland „Elterngeld Plus nimmt den Druck raus“
Region Mitteldeutschland „Elterngeld Plus nimmt den Druck raus“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 23.02.2018
Nach der Arbeit noch auf den Spielplatz? Dank Elterngeld Plus ist das Mareike und Lars Schlotter mit ihrem Sohn Emil möglich. Sonst müsste mindestens einer von beiden Vollzeit arbeiten. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

 Mareike Schlotter aus Leipzig ist gerade mit ihrem Sohn Emil im Park spazieren, als sie um halb vier Uhr nachmittags an ihr privates Telefon geht. Ohne das Elterngeld Plus wäre das derzeit unmöglich – dann müsste die Mutter des 14 Monate alten Jungen schon wieder Vollzeit arbeiten. „Wir wussten, dass es mit den Kitaplätzen in Leipzig sehr schwierig ist, und wollten uns einen zeitlichen Puffer schaffen. Daher habe ich die Elternzeit auf anderthalb Jahre verlängert“, erzählt Schlotter.

Hätte sie nur das Basiselterngeld bezogen, wäre nach zwölf Monaten Schluss mit der Unterstützung gewesen. Jetzt bekam sie zehn Monate Basiselterngeld und weitere vier Monate Elterngeld Plus. „Das Elterngeld Plus lässt uns entspannter mit der neuen Familien-Situation umgehen“, sagt Schlotter.

Nachfrage hat sich verdoppelt

Elterngeld Plus gibt es seit 2015. Es soll nach der Geburt des Kindes den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern und es den Eltern gleichzeitig ermöglichen, Zeit mit der Familie zu verbringen. Wer es bezieht, erhält monatlich nur halb so viel Geld, aber dafür doppelt so lang. Das finden immer mehr Eltern attraktiv: In einer aktuellen Studie zieht das Bundesfamilienministerium eine positive Bilanz.

Im dritten Quartal 2017 bezogen doppelt so viele Eltern das Angebot wie noch 2015. Auch in Mitteldeutschland ist Elterngeld Plus beliebt. In Sachsen beziehen laut Studie 28,7 Prozent der Eltern, die Elterngeld bekommen, dieses Angebot, in Thüringen sind es sogar 38,5 Prozent. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 28 Prozent.

Beide Eltern haben mehr Zeit für ihr Kind

Auch den sogenannten Partnerschaftsbonus nutzt Familie Schlotter. Das bedeutet, dass das Elterngeld Plus um weitere vier Monate verlängert wird, wenn beide Elternteile für 25 bis 30 Wochenstunden in Teilzeit arbeiten. Seit Januar diesen Jahres hat Emil einen Platz bei der Tagesmama. Anfang Februar startete Mareike Schlotter wieder langsam in den Beruf, für ihren Mann Lars, der als IT-Consultant arbeitet, begann die Elternteilzeit.

Schlotter ist begeistert von dem Angebot. „Ich finde das wirklich sehr schön. Jetzt haben wir beide die Möglichkeit, mehr Zeit mit Emil zu verbringen und nach der Arbeit noch etwas zu unternehmen“, erzählt die 29-jährige Architektin.

In Sachsen arbeiten mehr Frauen vor der Geburt des Kindes

Viele Menschen, die Elterngeld Plus beziehen, genießen die Möglichkeit, mehr Zeit mit ihrem Kind zu verbringen und gleichzeitig leichter in den Beruf einzusteigen, sagt Wilhelm Haumann vom Allensbach-Institut, das die Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums durchgeführt hat.

Interessant seien auch die Ergebnisse zur Höhe der Leistung, sagt Haumann: „Im Osten sind die Einkommen noch immer niedriger als im Westen. Da sich das Elterngeld am Einkommen orientiert, sind dementsprechend die individuellen Auszahlungsbeträge des Elterngelds im Osten eher etwas kleiner als im Westen. Da aber insbesondere in Sachsen mehr Frauen vor der Geburt der Kinder ein eigenes Einkommen haben, ist der Gesamtdurchschnitt des jeweils ausgezahlten Elterngelds für Mütter in Sachsen sogar leicht höher als im bundesdeutschen Durchschnitt.“ Bemerkbar machten sich die niedrigeren Einkommen vor allem bei den Vätern, die in Sachsen deutlich weniger Elterngeld erhalten als die Väter im bundesdeutschen Durchschnitt, erklärt der Studienleiter.

Schlotter: „Die Zeit mit Emil ist so wertvoll“

Die Leipzigerin Schlotter weiß noch genau, wie sie bei der Onlinerecherche auf das Elterngeld Plus stieß. „Da dachte ich direkt: Das passt zu uns“, erinnert sie sich. Sie sei sehr froh über ihre Entscheidung: „Die Zeit mit Emil ist so wertvoll. Da verzichte ich gerne auf ein bisschen mehr Geld.“

Von Sophie Aschenbrenner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Halb so viel Elterngeld pro Monat, dafür doppelt so lange: Das finden immer mehr Eltern attraktiv. In Thüringen beziehen so viele Menschen Elterngeld Plus wie sonst nirgends in Deutschland. Auch Sachsen liegt über dem Bundesdurchschnitt.

22.02.2018

Gerade im ländlichen Raum ist es für viele Jugendliche ein Stück Selbstständigkeit: Der Mopedführerschein mit 15. In Sachsen läuft das Modellprojekt seit 2013. Die Erfahrungen sind positiv. Deshalb soll es fortgeführt werden.

22.02.2018

Mit unfassbar grausamen Bildern verbreitet die Terrormiliz IS im Internet Angst und Schrecken. Doch ein junges Mädchen aus Sachsen schließt sich den Mördern an. Der Fall Linda gibt noch immer Rätsel auf.

21.02.2018
Anzeige