Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Erfurter Hauptbahnhof lahmgelegt - Vollsperrung über Pfingsten
Region Mitteldeutschland Erfurter Hauptbahnhof lahmgelegt - Vollsperrung über Pfingsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 07.06.2014
Wegen der Ausbauarbeiten zum ICE-Knotenpunkt hat die Deutsche Bahn den Erfurter Hauptbahnhof an Pfingsten komplett gesperrt. Quelle: dpa
Anzeige
Erfurt

Die Züge im Fernverkehr werden weiträumig über Kassel, Leinefelde und Nordhausen umgeleitet. Im Regionalverkehr fahren Busse.

„Unser Ersatzverkehrskonzept funktioniert wie gewünscht“, sagte eine Bahnsprecherin am Samstagmittag in Berlin. Bislang laufe alles problemlos. Der Erfurter Bahnhof wird bereits seit mehreren Jahren bei laufendem Betrieb zum ICE-Knoten ausgebaut. Die Bahn AG braucht die Pfingst-Auszeit, um neue Gleisanlagen in Betrieb zu nehmen.

Es sollen rund sieben Kilometer neue Gleise, 19 Weichen sowie zahlreiche Signale an das elektronische Stellwerk angeschlossen werden. Damit wird die Thüringer Landeshauptstadt Schritt für Schritt an das Hochgeschwindigkeitsnetz der Bahn angeschlossen und künftig in alle Richtungen gut erreichbar sein.

Erfurt. Auf dem Erfurter Hauptbahnhof fährt seit Samstag kein Zug mehr ein und aus. Fahrgäste müssen aufgrund der 46-stündigen Sperrung für ihre Bahnreise bis zu frühen Pfingstmontag mehr Zeit einplanen. Die Züge im Fernverkehr werden weiträumig über Kassel, Leinefelde und Nordhausen umgeleitet. Im Regionalverkehr fahren Busse.

Bahnchef Rüdiger Grube hatte kurz vor der Sperrung angekündigt, dass die Arbeiten zum Ausbau des Erfurter ICE-Knotens bereits 2016 - und damit ein Jahr früher als geplant - abgeschlossen werden könnten. Die gesamte ICE-Trasse Berlin-München über Erfurt soll dann 2017 mit Gesamtkosten von rund zehn Milliarden Euro fertiggestellt sein.

Der Ausbau des Erfurter Knotens kostet nach Angaben der Bahn 480 Millionen Euro. Bis zum Ende der Arbeiten seien noch drei derartige Vollsperrungen des Hauptbahnhofs nötig. Allerdings soll es keine mehr zu Pfingsten geben, versprach das Unternehmen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem fünf Meter hohen luftgefüllten Schaufelrad haben Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace am Samstag in Magdeburg gegen den weiteren Braunkohletagebau in der Lausitz demonstriert.

07.06.2014

Wer in den nächsten Tagen einen Ausflug in den Wald plant, sollte nach Einschätzung des Staatsbetriebs Sachsenforst besonders vorsichtig sein. „Über Pfingsten steigt die Waldbrandgefahr in Teilen des Freistaats“, sagte ein Sprecher am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

06.06.2014

Die sächsische Polizei gründet eine Spezialeinheit gegen Internet-Kriminalität. Zur Präsentation des Cybercrime Competence Center Sachsen hat das Landeskriminalamt am kommenden Dienstag eingeladen.

06.06.2014
Anzeige