Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erstaufnahme von Asylsuchenden: Sachsen braucht weitere Unterkünfte

Erstaufnahme von Asylsuchenden: Sachsen braucht weitere Unterkünfte

Dresden/Schneeberg/Görlitz. Sachsen bringt Asylbewerber vorübergehend in einer Turnhalle auf dem Gelände der ehemaligen Jägerkaserne in Schneeberg unter. „Die Belegung der Turnhalle ist eine temporäre Notmaßnahme zur Vermeidung von Obdachlosigkeit über das Wochenende.

Voriger Artikel
Starke Zunahme grippaler Infekte in Sachsen - 1000 neue Fälle in einer Woche
Nächster Artikel
Sachsen mietet Flüchtlingsheim bei bekanntem Neonazi in Böhlen an

Sachsen bringt Asylbewerber vorübergehend in einer Turnhalle auf dem Gelände der ehemaligen Jägerkaserne in Schneeberg unter. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Sie dient dazu, neu ankommende Asylbewerber menschenwürdig unterzubringen“, teilte die Landesdirektion Sachsen am Freitag mit. Wegen der wachsenden Einreisezahlen seien die Kapazitäten der Erstaufnahmeeinrichtung mit rund 2300 Plätzen vollständig ausgeschöpft, hieß es. Allein in der vergangenen Woche habe der Freistaat 621 Asylbewerber aufgenommen.

Auch ein Gebäude am Görlitzer Flugplatz soll künftig zeitweilig zur Aufnahme von Flüchtlingen dienen. Das Haus wurde bisher von der Polizeidirektion Görlitz genutzt und kann knapp 140 Asylbewerber beherbergen, teilte die Landesdirektion mit. Man arbeite mit Hochdruck daran, das Gebäude in Görlitz herzurichten und einen Wachdienst, Verpflegung und soziale Betreuung sicherzustellen.

Die sächsische Erstaufnahmeeinrichtung hat ihren Sitz in Chemnitz und verfügt über eine Außenstelle in Schneeberg. Dort werden alle im Freistaat ankommenden Asylbewerber zuerst untergebracht, bevor sie in die Landkreise und kreisfreien Städte verteilt werden. Die Stadt Görlitz hält derweil an der dezentralen Unterbringung von Flüchtlingen fest, die bereits die Erstaufnahme absolviert haben. Das gab die Kommune am Freitag bekannt. Auch in Annaberg-Buchholz sind Asylbewerber ausschließlich in Wohnungen statt in Heimen untergebracht.

lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr