Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Erste ausgebildete Grundschullehrer verlassen TU Chemnitz
Region Mitteldeutschland Erste ausgebildete Grundschullehrer verlassen TU Chemnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 12.10.2017
15 Jahre hat es gedauert, nun verlassen wieder Absolventen eines Studiums für Grundschullehramt die TU Chemnitz. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Chemnitz

Erstmals nach mehr als 15 Jahren Unterbrechung erhalten an diesem Freitag wieder frisch gebackene Grundschullehrer an der TU Chemnitz ihr Zeugnis. Insgesamt 75 Absolventen haben damit im ersten Jahrgang seit der Wiederaufnahme des Studiengangs in der drittgrößten Stadt Sachsens ihr Studium erfolgreich beendet, sagte ein TU-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Erst seit Ende 2013 bildet die Chemnitzer Uni wieder Pädagogen für die jüngsten Schüler aus. Zuvor konnten angehende Grundschullehrer nur an den Universitäten Dresden und Leipzig studieren.

Aktuell stehen in Chemnitz 120 Studienplätze für Lehramt an Grundschulen zur Verfügung, in Dresden sind es 150 und in Leipzig 280. Angesichts des anhaltenden Lehrermangels und Unterrichtsausfalls - insbesondere an sächsischen Grund- und Oberschulen - fordern Experten eine weitere Erhöhung der Studienplätze in Chemnitz. Zudem verlangen sie eine langfristige Zusage für die Grundschullehrerausbildung vom Wissenschaftsministerium.

Nach der Hochschulplanung ist die Lehramtsausbildung in Westsachsen bis mindestens 2024/25 gesichert. Aktuell sind in Chemnitz 422 angehende Grundschullehrer eingeschrieben. Die Regelstudienzeit umfasst acht Semester. Die Kapazitätsplanung für die Lehramtsausbildung richtet sich nach der Bedarfsplanung, die das Wissenschaftsministerium vom Kultusministerium erhält, hieß es.
 
LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit der Bundestagswahl steht der Osten am Pranger, weil hier so viele Menschen AfD gewählt haben. Statt die Wähler zu kritisieren, sollte die Politik auf die Ängste in der Bevölkerung reagieren, fordert Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz.

12.10.2017

Eine Legende wird 60: Am 7. November 1957 lief in Zwickau der erste Trabant (P 50) vom Band. Die einen verbinden mit dem vor allem Trabi jahrelanges Warten, die anderen dagegen Urlaubsfahrten an Ostsee oder Balaton. Die LVZ startet eine Leseraktion: Schicken Sie uns Ihr Foto von Ihrem ersten Trabant.

12.10.2017

Zu Beginn der Grippesaison ist wieder einmal die Schutzimpfung Thema. Empfohlen ist ein Vierfach-Impfstoff, denn der Dreifach-Spritze schützt offenbar nicht gegen alle Erreger. Die Sächsische Impfkommission kritisiert Rabattverträge mit Pharmaunternehmen.

11.10.2017
Anzeige