Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Ex-Armeegebäude in Taucha abgebrannt – Nutzung durch Lasergame-Verein aus Leipzig
Region Mitteldeutschland Ex-Armeegebäude in Taucha abgebrannt – Nutzung durch Lasergame-Verein aus Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 14.02.2012
Von der Halle blieben nur noch die Grundmauern. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Leipzig

Vor Ort mussten die Brandbekämpfer feststellen, dass das Haus schon auf einer Fläche von etwa 400 Quadratmetern in Flammen stand.

Im Inneren des Gebäudes wurden neben diversen Möbelstücken auch mehrere Sauerstoffflaschen und Reifen ausgemacht. „Wir haben das Haus kontrolliert abbrennen lassen – da war nichts mehr zu retten“ , erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. Ein Übergreifen des Feuers auf ein Diesel-Aggregat in einem angrenzenden Raum konnte dabei verhindert werden. Bis zum Morgengrauen war die Halle komplett runtergebrannt und das Dach eingestürzt. Am Dienstagvormittag hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_14956]

Das abgebrannte Gebäude wurde in den vergangenen Monaten vom Lasergame Leipzig e.V. als Vereinsheim genutzt. Auf dem Gelände rings herum übten sich die Mitglieder offenbar auch im sogenannten Paintball, einem Wettkampf, bei dem mit druckluftbetriebenen Farbpistolen aufeinander geschossen wird. Die im Inneren des Vereinsheims gelagerten Sauerstoff-Flaschen gehörten zur dafür notwendigen Ausrüstung.

In der Vergangenheit war es schon mehrfach zu Bränden auf dem Gelände gekommen. Ursprünglich gehörte das Areal den Mitteldeutschen Motorenwerken, die hier ab 1935 mit Hilfe von 10.000 Zwangsarbeitern Flugmotoren für die Junkers-Werke in Dessau herstellen ließen. Nachdem die Werksanlagen rings herum während des Krieges teilweise zerstört und nach Kriegsende von der Roten Armee komplett demontiert wurden, konnte der Verwaltungstrakt weiter genutzt werden – unter anderem durch NVA, Polizei und nach der Wende auch durch das Technische Hilfswerk Leipzig.

-tv / mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Magdeburger Zoo plant millionenschwere Investitionen in neue Elefanten- und Affenhäuser. Bis zum Jahr 2015 sollen in die Häuser, ein Restaurant und neue Parkplätze rund zwölf Millionen Euro investiert werden.

13.02.2012

Angesichts zunehmender Aktivitäten von Rechtsextremisten hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) vor einem weiteren Personalabbau gewarnt. Der GdP-Bundesvorsitzende Bernhard Witthaut stellte am Montag in Dresden ein Thesenpapier zum Kampf gegen Rechtsextremismus vor.

13.02.2012

Der sächsische Verfassungsschutz hat nach eigenen Angaben keine Erkenntnisse im Ermittlungsverfahren gegen die Zwickauer Terrorzelle zurückgehalten. „Alle Anfragen des Bundeskriminalamtes sind umfassend beantwortet worden“, erklärte die Behörde am Montag in Dresden.

13.02.2012
Anzeige